Klick der Woche # 49

Xmas paper
Weihnachtspapier „in allen Lagen“ (2-, 3-und 4lagig)
findet man jetzt überall! :christmasmouse:

klickderwoche
Mehr Klicks gibt es bei Michaela

       WW300      wordless

Signalfarbe

Gelb in Kombination mit Schwarz (sozusagen kein Gelb) ist in der Natur eine Warnfarbe, was wohl auf dem Kontrast zwischen „Hell“ und „Nicht-Hell“ beruht. Für giftige Tiere ist diese Färbung typisch – sie signalisiert potentiellen Fressfeinden: „keine brauchbare Beute“. Beispiele sind Bienen, Hummeln, Wespen oder der Feuersalamander.

Diese Signalwirkung betrifft auch den Menschen: In Kombination mit Schwarz wird allgemein die größtmögliche Signalwirkung zweier Farben erreicht, wobei das stark wirkende Gelb besonders geeignet ist. Verwendet wird diese Farbkombination daher zum Beispiel für Warnzeichen vor Gefahren (wie Hochspannung) und das Blindenzeichen.

Laura möchte diese Woche  die Farbe „GELB“ sehen.

Ich habe ein wenig gestöbert und drei gelbe Exemplare gefunden:

 Ziemlich großer Papierbehälter zur Handreinigung,
aufgestellt an einer Tankstelle auf Lanzarote.

 Quietschgelber Oldtimer, strahlend schön gepflegt und fahrbereit,
gesehen in Kalifornien anlässlich einer „classic car show“.

Gigantisch große  Zucchini in leuchtendem Gelb. Sie hat für für zwei komplette, reichhaltige Mahlzeiten gereicht, gefüllt mit Hack und leckerem Käse!

 

Hygiene crash

Natürlich möchte jeder, dass öffentliche Toiletten stets sauber und gepflegt sind. Auch die Toiletten im Supermarkt. In meinem Lieblings-Supermartkt sind deren zwei: Eine am vorderen Eingang und eine weitere am hinteren Eingang. Da die am vorderen Eingang zumeist sehr stark frequentiert wird, bevorzuge ich (wenn es nicht so eilig ist) die am hinteren Eingang. So auch heute! Allerdings hing an der Tür ein Schild „Wegen Reinigung vorübergehend geschlossen. Benutzen Sie die Behinderten-Toilette nebenan!“ Diese Tür war jedoch versperrt. Ob aus dem Grund der momentanen Benutzung oder überhaupt verschlossen, konnte man der Tür nicht ansehen, also hat jeder (und es waren einige Leute) an dieser verschlossenen Tür gerüttelt, in der Hoffnung, sie könne sich doch öffnen lassen. Da das jedoch keinen Erfolg zeitigte, gingen alle trotz des Warnschildes durch die sich öffnende Tür der „vorübergehend geschlossenen Toilette“ was als unmittelbare Folge einen mittelprächtigen Wutanfall der dort verzweifelt um Leere bemühten Putzfrau verursachte: So könne sie nicht ihrer Reinigungspflicht nachkommen, sie brauche leere Räume zum Putzen, die Leute mögen weggehen. :mad:

Jeder sagte ihr, die Türe der Behinderten-Toilette sei verschlossen, deshalb dieser „verbotene“ aber erfolgreiche Versuch, in ihrem Putzbereich schnell noch sein dringendes Geschäft zu erledigen. :whistler:

Als daraufhin die Putzfrau ebenfalls noch mal an der Tür der Behinderten-Toilette rüttelte, öffnete sich diese plötzlich. Heraus trat eine sehr gewichtige und wirklich befugte Person, die nun ihrerseits über der Putzfrau eine Schimpfkanonade ergoss: So könne man sich nicht auf der Toilette konzentrieren, es sei zum Fürchten gewesen, ständig wäre an der Tür gerüttelt, geklopft und gezerrt worden, sie habe Todesangst ausgestanden und werde dieses ungebührliche Verhalten der Putzfrau (!!!)  jetzt sofort der Supermarktleitung melden. Die Putzfrau kam nicht dazu zu erklären, dass sie selbst nur einmal versucht hätte, die Tür zu öffnen, war über diese unerwartete Kundenreaktion ebenfalls völlig außer sich, unfähig zwei Worte hintereinander zu stammeln  und begab sich mit der Kundin zusammen zum Infostand, zur Anrufung eines „Schlichters“! :wow:

Wie das Ganze ausgegangen ist? Ich weiß es nicht, ich bin Einkaufen gegangen! :nice: