Montagsherz # 340

Zum Wochenanfang schon vom „Frosch“ geküsst?

Wenn nicht, dann nehmt dieses „Morgenbusserl“, es kommt von Herzen!

Kommt gut durch die Woche und habt es fein  :herz:

ein ♥liches Projekt     von Frau Waldspecht

„T“in die neue Woche – 2018

Eine gut gelungene Kombination von restauriertem Neubau und historischem Eingangstor
ist hier beim Zugang zum Schlosspark Ambras in Innsbruck gelungen.

Rechts neben dem antiken Eingang ist ein auffälliges Schild angebracht.
Es sieht doch aus wie eine der alten Telefon-Wählscheiben, gell. Weit gefehlt!!!
Ich bin mal näher ran gegangen….

Wie man sieht, ist das Spazierengehen mit Hund sowie das Entsorgen von Müll
in die bereit gestellten Abfalleimer erlaubt.
Alles andere ist nicht erwünscht und strengstens verboten und wird vermutlich
mit sofortigem (Haus)Schlossgartenverbot geahndet. 
:blushgirl:  

Doch, doch, ich bin sehr dafür, dass öffentliche Anlagen auch von den Besuchern gepflegt werden
und mir würde im Traum nicht einfallen, irgendeine der „verbotenen“ Tätigkeiten
in einem Schlosspark auszuführen. Trotzdem befremdet es mich immer wieder,
wie viel „Selbstverständliches“ man heutzutage ausdrücklich feststellen muss.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

Zitat im Bild # 33/2018

„Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen:
Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.“
– Immanuel Kant – 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen immerwährende Hoffnung,
allzeit einen gesunden und erholsamen Schlaf
und vor allem tagaus, tagein ein fröhliches Lachen!


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

DND – 2018 (78+37)

Im Kurgebiet von Bad Kreuznach liebt und pflegt man das „Immergrüne“!

So fügt sich auch dieser „Schaltkasten-Baum“ schmunzelnd ein
zwischen die winterharten Sträucher in einem Vorgarten!

dernaturdonnerstag

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Bunt ist die Welt # 149

Wundervoll ausgebreitet, jede Feder einzeln perfekt gebogen, präsentiert sich der Pfau!


Von der Seite kann man die einzelnen Federbogen noch besser erkennen.


Ein wundervoller Arkadengang im Schlosspark Ambras, nur für Spaziergänger gebaut.
Lange vor unserer Zeit, als man Laufen noch nicht als Sport eingestuft hat,
sondern ein Spaziergang allein der Ruhe, Muße, Entspannung und des sich Selbstfindens diente.


In den Parkanlagen von Schloss Thun liegt dieser wunderbare Schlossgraben.
In dem gebogenen Wasserlauf spiegelt sich ganz herrlich die Umgebung.


Der „Matteo Thun’scher Gucker“ ist eine sehr bekannt Aussichtsplattform.
Den Panoramablick kann ich leider nicht bieten.
Meine Höhenangst verbietet, hier nach vorne zu traben! 
Ich fotografiere aber sehr gerne die „mutigen“ Rundherum – Gucker!


Die Natur, hier ganz besonders die Farne, beweisen uns jedes Jahr aufs Neue:
Sie kann „Gebogen“ am Besten!


Hier ist aber auch sofort der Beweis, dass unsere modernen Architekten wirklich ebenbürtig sind.
Einen so futuristisch-modernen Bau wie die „Hungerburg Seilschwebebahnstation“
habe ich bisher noch nie gesehen und war echt begeistert!

Einiges habe ich an „Gebogenem“ zusammengetragen. 
Ich würde mich echt freuen, wenn euch gefällt, was ich ausgesucht habe.
:thumbsup:  

Lotta möchte „ Gebogen sehen!