Leben mit Büchern #10

Vorfreude ist die schönste Freude!
Deshalb kommt mein „Lesefrosch“ auch schon so zeitig im neuen Jahr.

Er soll Lust machen und Sehnsucht wecken
auf hoffentlich viele wunderbar sommerlich warme Tage
mit ganz viel Zeit zum Schmökern, Lesen und Entspannen.

Bis es soweit ist, erinnert er mich fröhlich lächelnd daran, 
die kleine aber ungeheuer wichtige Auszeit einzulegen
und immer wieder mal, auch wenn es nur Minuten sind,
mich lesend in eine andere Welt entführen zu lassen und abzuschalten.

Kerkis Leben mit Büchern

Ich sehe rot! – 46/2017

Hier kommt „Robert“ das Rentier mit der roten Nase, mal ohne rote Nase,
dafür aber mit weihnachtlich roter Zipfelmütze daher.

Er hält offensichtlich schon recht sehnsüchtig Ausschau nach dem Weihnachtsstern!
:happynikolaus:

ich-sehe-rot

Inspirierendes Projekt der lieben Wortperlen – Anne

Punkt.Punkt.Punkt. 12/2017

Unsere heutzutage so beliebten und geliebten Mietzen sind historisch gesehen „göttliche Kreaturen“.
Sie wurden in ganz Ägypten verehrt und galt als heilig.
Also ein echtes „Kult – Tier“ wie die immer noch aktuellen „heiligen Kühen“ in Indien.

Meine „blumige“ Porzellan-Katze ist allerdings weder heilig noch wird sie verehrt, nur ab und zu abgestaubt.
Ich mag ihren etwas hochnäsig – gelangweilten Gesichtsausdruck.


Dann habe ich noch eine echte „Matrjoschka – Mietze“.
Gewissermaßen eine abgewandelte Form der Original-Kult-Puppen in Russland.

Seit Ende der 1980er Jahre gibt es satirische Matrjoschkas.
Dabei stellt zum Beispiel die kleinste Puppe Lenin oder Iwan den Schrecklichen dar 
und die größte logischerweise  Jelzin oder Putin.
Gerade bei Putin könnte ich mir vorstellen, er hat nichts dagegen,
so lange er die Größte und auf den ersten Blick einzig sichtbare Puppe ist.

Es gibt natürlich inzwischen jede Art von Kult,
angefangen beim Personenkult bis zu Grab-Kultstätte.
Ich bin mit meinen beiden Mietzekatzen aber mehr als zufrieden.
Mehr Kult brauche ich nicht… 

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „Kult“

Punkt.Punkt.Punkt. #36

PausensnackFür den kleinen Hunger zwischendurch reicht man auf den Kanaren gerne winzige Häppchen.
Zum Beispiel Mini-Zwieback mit etwas Käse und einer herzhaften Soße.

tapas

Wenn der Appetit etwas größer ist, gibt es leckere Tapas, die normalerweise im Stehen verzehrt werden.
Also ähnlich wie unser bekanntes und beliebtes Pausenbrot.
Tapas im engeren Sinne sind kostenlose Beilagen zum Getränk.
Diese Tapas waren allerdings nicht mehr umsonst. Die habe ich sorgfältig ausgesucht und mir dann,
natürlich mit einem frischen Getränkt die frittierten Sardinen, die knusprigen Tintenfischringe
und die kleinen panierten Fischröllchen schmecken lassen.

Punkt-Punkt-PunktPunktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Pausenbrot“

Punkt.Punkt.Punkt. #35

Ohmmm-cat

Ich habe mich mal schlau gemacht, welche Bedeutung das weltweite Netz diesem Begriff zuordnet:

„Erleuchtung  bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält,
sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht
in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt.
Im heutigen allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter „Erleuchtung“
gewöhnlich eine plötzliche Erkenntnis oder Eingebung.“

In diesem Sinne ist es wohl wirklich so, dass es für uns alle möglich ist, erleuchtet zu werden,
Erleuchtung zu finden und zu erleben.
Man muss sich wohl nur die Zeit und Ruhe nehmen und in unser Innerstes blicken.
Es ist ein Gefühl, das – genau wie das Glück – nicht dauerhaft ist,
sondern immer wieder erneuert werden kann.

Punkt-Punkt-PunktPunktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Erleuchtung“