Zitat im Bild # 13/2017

„Wohin gehen wir?
Immer nur nach Hause.“

* Novalis *


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

20 Responses to Zitat im Bild # 13/2017

  1. hanneweb says:

    Sehr schönes Zitat von Novalis…
    wobei auf dem sehr interessanten Bild auch ein Sackgassenschild zu sehen ist, das wahrscheinlich nicht den richtigen Weg Nachhause zeigt liebe Moni!?😉
    Liebs Grüßle von Hanne🌞🍀🌻

    • Moni says:

      Liebe Hanne,
      Stoppschilder, Ampeln, Sack-oder auch Einbahnstraßen, aufs Leben bezogen, gibt es viele Wege, die wir gehen müssen/dürfen….

      • Danke für die schöne Ergänzung zu deinem tollen ZIB!
        Es hat mich auch zum Nachdenken angeregt und dafür
        möchte ich dir danke sagen liebe Moni!!!
        Wir gehen nach Hause…..

        Liebe Grüße schicke ich verspätet,
        aber nicht weniger herzlich,
        die Monika*

  2. Klaus says:

    gute Frage und gut beantwortet, lasse es dir gut gehen, Klaus

  3. Mathilda says:

    Nur nach Hause?
    Zuhause ist es doch meistens am schönsten.

    LG Mathilda ❤❤

  4. Arti says:

    Jeder geht irgendwann „nach Hause“ … möge es aber für uns alle noch recht lange dauern, denn das Leben ist viel zu schön um kurz zu sein.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    • Moni says:

      So, liebe Arti,
      habe ich das eigentlich nicht auf Anhieb interpretiert….
      Ich sehe da eher die Verbindung von Zuhause und Heimat und dem Streben nach Geborgenheit in uns.

  5. Christa J. says:

    Liebe Moni,

    als ich dein Zitat von Novalis las, musste ich unweigerlich an mir herunter schauen, denn auf meinem Pulli steht aktuell:

    „Feel good, there’s nothing like staying home for real comfort.“

    Ich bin gerne mal unterwegs, aber ich gehe immer wieder sehr gerne nach Hause. Ja, wo ist zu Hause? Man kann auch denken, dort, wo man sich wohl fühlt.

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    • Moni says:

      Was für ein feiner Spruch für einen Daheim-Pulli, liebe Christa,
      ich denke auch, dass man da zu Hause ist, wo man sich wohl und geborgen fühlt.

  6. Elisabetta says:

    Ja, liebe Moni, so denke ich auch.
    „Nach Hause“ ist für mich der Ort, den ich kenne, an dem ich mich wohl fühle, an dem Familie oder gute Freunde an meinem Leben teilhaben.
    An’s Sterben, denke ich da absolut nicht ;-(

    Ein sehr gutes Zitat mit einem sinnigen Bild. Vieles was es im realen Leben gibt, auch aus der Sackgasse kann man sich wieder rauswurschteln. ;-)

    Liebe Grüße und hab einen schönen Sonntag
    Elisabetta

  7. Kirsi Gembus says:

    Liebe Moni,
    dann kannte Novalis wohl das Lied nicht „Nach Hause gehn wir nicht …“ ;-)
    Hier ist ein Link zu einer uralten Aufnahme bei Youtube https://www.youtube.com/watch?v=0Qv-kHZTC-4
    (ich hoffe Du hast nichts dagegen?)

    Jetzt aber Scherz beiseite, Dein ZiB regt zum Nachdenken an, aber an das Sterben habe ich auch nicht gedacht, sondern auch eher daran wo ich zu Hause bin oder mich fühle!
    Einen schönen Samstagabend und liebe Grüße
    Kirsi

  8. Ulla says:

    Liebe Moni … ein sehr feines Zitat sehr schön umgesetzt. Auch wenn wir noch so oft in die Ferne schweifen, uns verlaufen und oder wielange es dauert, wir kehren immer wieder zu uns zurück und bei uns ein :)

  9. Jutta says:

    Liebe Moni,

    mich regt Dein Zitat auch zum Nachdenken an. An das Sterben hätte ich jetzt auch nicht gedacht, aber umso älter ich werde, erkenne ich immer stärker, dass ich eigentlich zwei Zuhause habe. Eins wird immer mein Zuhause bleiben, egal wo ich bin, nämlich der Ort, wo ich aufgewachsen bin, wo ich mit meinen Eltern zusammengelebt habe. Das andere Zuhause ist das, wo ich jetzt wohne und wo ich mich natürlich auch wohlfühle.

    Liebe Grüße
    Jutta

  10. Eva says:

    Liebe Moni,
    ich habe mir das Bild lange angeschaut und es regt wirklich zum Nachdenken an.

    Das Apelmännchen geht in Richtung Sackgasse, was ist diese Sackgasse? Ich habe jetzt nicht an das Sterben gedacht.
    Ich interpretiere es eher so, dass wir uns immer mal wieder in einer Sackgasse befinden.,

    Für heute habe ich genug zum Schluß der Tour hats geregnet, aber man ist ja wasserdicht.

    Immerhin waren es 76 Kilometer, ohne Pedelec hätte ich das nicht geschafft und immerhin 1.800 Höhenmeter, jetzt habe ichnur noch einen Wunsch. Nach dem Essen sollst du ruhn und das machen wir jetzt auch.

    Hab einen gute Nacht und sicherlich bis morgen.

    Lieben Gruß Eva

    • EvA says:

      So ist es Moni, wenn man erledigt ist, man setzt vor die Höhenmeter eine 1.

      Es waren „nur“ 800 Höhenmeter.

      LG Eva
      ,

  11. Dies und Das says:

    …..nach Hause sollte aber keine Sackgasse sein und eine rote Ampel wird ja auch wieder grün – wenn sie funktioniert ;-))
    Einen schönen Sonntag „Dahoam“ – wo auch immer,
    Luis

  12. Nova says:

    Klasse Motiv für diese Worte, auch wenn es auf dem Weg immer grün sein sollte und nicht als gefühlte Sackgasse^^ Jedenfalls kann man bei deinem ZiB viele Möglichkeiten „spielen“ was mir sehr gut gefällt. Danke dir dafür.

    Wünsche dir noch einen superschönen Sonntag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

  13. ZamJu says:

    Immer nur nach Hause – so machen wir es auch. Schönes Zitat.
    Liebe Grüße, Angelika

  14. Nicht der einfachste Weg, aber das schönste Ziel!
    Liebe Grüße. Priska

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!