Leben mit Büchern #01

 

Heutzutage „googelt“ jeder…..
Trotzdem stehen in den meisten Bücherschränken noch die guten, alten Lexika, Enzyklopädien, Wörterbücher etc. 

Auch mein Bücherregal ist über drei Bretter hinweg gut gefüllt mit Wissenswertem
und ja, manchmal schaue ich auch heute noch gerne rein!
Fotografiert habe ich das „Filetstück“, den Mittelteil von A – Z !

Die liebe Pat (Kerkis) hatte schon einmal ein Fotoprojekt „Leben mit Büchern“ . 
Neu aufgelegt kann man im Abstand von 14 Tagen jeweils am Mittwoch ein Foto zum Thema Buch zeigen.
Mehr könnt ihr im oben verlinkten Beitrag nachlesen.

Ich bin dieses Mal „die Neue“ und als Leseratte und Bücherwurm 
werde ich mich jetzt darauf konzentrieren, meinen geliebten Lesestoff
nicht mehr nur zu Lesen  sondern auch fotografisch aufzubereiten. 

Kerkis Leben mit Büchern

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

21 Responses to Leben mit Büchern #01

  1. Pat says:

    Der Brockhaus… das waren noch Zeiten. Ich habe eine Bertelsmann Enzyklopädie und irgendwie finde ich es heute noch schöner, in Bücher zu blättern.
    Freue mich, dass Du mitmachst.

    • Moni says:

      Gerne, liebe Pat,
      die Haptik eines gebundenen Buches ist einfach nicht zu überbieten. Aber für dieses Erlebnis muss man wohl ein Bücher“narr“ sein, gell.

  2. Jutta says:

    Liebe Moni,

    so umfangreiche Nachschlagewerke hatten wir nie und ich habe sie mir später auch nicht mehr zugelegt. Ich mochte auch lieber ganz spezielle Sache, wo ich dann auch wirklich reingeschaut habe.

    Liebe Grüße
    Jutta

    • Moni says:

      Ich schaue gerade wenn ich etwas ganz spezielles suche gerne in ein Lexikon, liebe Jutta.
      Nicht immer läuft der Computer, auf dem Smartphone ist manches echt miniputzigwinzigklein geschrieben, da will ich mich zu später Stunde auch nicht mehr durchquälen, also mal schnell im Brockhaus oder ähnlichem nachgeschlagen. Das kann auch praktisch sein.

  3. Mara says:

    Das waren noch Zeiten. ;-) ich konnte mich bisher auch noch nicht von meinen Lexika trennen, sie sind sicher in einem Schrank verstaut.
    Liebe Grüße
    Mara.

  4. Vivilacht says:

    meine Schwiegemutter hatte einen ganz hoch bei ihr im Salon stehen. Weniger zum ansehen, als nur ein „Ansehen“. Wir haben ihn aber als sie dann zu uns runter zog, NICHT mitgenommen. Schon speziell nicht auf Deutsch. Das war auch gut so. Wir haben ja beim Umzug ca 25 Kartons mit deutschen Buecher zum Papier Wiederverwenden gegeben. Hier wollte sie niemand mehr.

    • Moni says:

      Liebe Vivi,
      bei einem Umzug muss man sich leider sehr oft gerade von Büchern trennen. Sie sind halt nun mal schwer.

  5. Elke says:

    Oh ja, die Lexika. Man mag sich auch wirklich nicht davon trennen. Natürlich haben wir die obligatorische Bücherwand im Wohnzimmer. Unser Meyers umfasst 25 Bände. Ich habe mir die, wenn ich mich richtig erinnere, nach dem Studium im Abonnement geleistet. Früher bin ich immer aufgesprungen, sobald ich etwas wissen wollte und zur Bücherwad gerannt. Heute googelt man anstatt. So ändern sich die Zeiten.
    Liebe Grüße
    Elke
    _______________________
    http://www.elkeheinze.de

  6. Eva says:

    Liebe Moni,
    jaa der Brockhaus, heute leider nicht mehr so aktuell, weil man sich ja das Wissen aus dem Internet holt, leider oder gut?!

    Sieht auf jeden Fall schön aus.

    Als es das Internet noch nicht gab, hat mein Vater und ich auch immer das, was in der Zeitung kam und erneuert wurde und alles was passiert ist, in Zeitungsausschnitten und mit Blleistift im Bockhaus erneuert.
    Leider reichte dann der Platz nicht mehr aus.

    Ja, früher war eine Bücherwand modern, heute sieht man große übergroße Fernseher aber leider keine Bücherwände mehr.

    Prima Aktion und noch was. Mein Chef sagte immer,
    „nicht alles, was im Net steht, muß auch stimmen“.
    Recht hat er.

    Lieben Gruß Eva

  7. Anette says:

    Bei uns steht auch der Brockhaus im Regal.
    Aber ich schlage selten etwas nach ….
    Aber sie bleiben stehen. ;-)
    Ganz liebe Grüße, Anette

  8. Nova says:

    Ja, das Internet macht es einem heute so einfach, gell….dennoch nehme ich immer noch lieber ein gutes Buch in die Hand um reinzuschauen. Finde einfach es hat noch ein ganz besonderes Feeling.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  9. twinsie says:

    Auch bei uns im Bücherregal steht so manches Nachschlagewerk…..hab mich sehr über die Neuauflage dieses Projektes gefreut und bin schon gespannt auf unsere nächsten Beiträge.

    Liebe Grüße
    Eva

  10. Maje says:

    Ohja, ich liebe solche Lexika! Wir haben die Enzyklopädie von Bertelsmann auch immer noch im Regal stehen, so dass jeder dran kommt. Ich hab mich als Kind schon gerne durch ein Lexikon gelesen und mache es heute noch.
    Vor allem hat es auch den Vorteil, dasss man nicht beim Suchen eines Begriffes von zig Seiten mit unterschliedlichsten Informationen zugeballert wird, wie es häufig im Internet passiert. Das ist manchmal Reizüberflutung pur – dagegen entspannt der Griff ins Regal ganz oft!

    Ein schönes Projekt! Da ich auch gerne und sehr viel lese, ist das vlt auch noch was für mich!

    Ich wünsche dir einen guten Tag mit schönen Lesemomenten; dasw Wetter lädt ja geradezu dazu ein!

    Liebe Grüße, Maje

  11. Hach ja liebe Moni, ich kann mich noch an den „Brockhaus’ 14. Auflage, Neue revidierte Jubiläums-Ausgabe“, etwa 1910 bei meinen Grosseltern erinnern. Erstaunlicherweise gingen diese Bücher nicht verloren, wärend die Bomben fielen im 2.Weltkrieg .

    Das Projekt hat mich auch angezogen liebe Moni…Gestern kam ich nicht dazu, aber jetzt…
    Das heutzutage fast jeder „googelt“ stimmt schon teilweise…Aber ich gehöre auch zu denen die noch Bücher lesen..Das fühlt sich anders an eins in den Händen zu haben.

    Herzliche Grüsse ♥
    Elke

  12. sieht sehr schmuck aus, aber ich bevorzuge doch da t. google, weil aktualisierter

  13. Ich liebe meine Bücherwand. Sie zeigt mir auch ein bisschen meine Entwicklung. ☺☺

  14. Agnes says:

    Stark, gleich mit dem Brockhaus in das Projekt einzusteigen!
    Ich befürchte Nachschlagewerke dieser Art sind vom Aussterben bedroht.
    LG
    Agnes

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!