Punkt.Punkt.Punkt. 24/2017

In den vergangenen Zeiten, als die hohen Herrschaften noch in Burgen residierten,
gab es sicher außer kühlen, zumeist sogar feuchten Gemächern,
auch viel „Licht und Schatten“.

Auf der Burg Reichenstein gibt es ganz besondere Beispiele,
die den Reiz dieser „Lichtspiele“ sehr gut zeigen.

Links erkennt man deutlich, wie wichtig selbst der kleinste Spalt,
der winzigste Lichteinfall war, um Ein-und Ausblicke zu gestatten.

Das rechte Foto zeigt etwas ganz Besonderes:
Das Frauenportrait wird nur durch den Lichteinfall des rückwärtigen Fensters sichtbar.
Man sieht das daran, dass die Fenster-Verstrebungen  im Bild zu erkennen sind.
Ohne Licht…..kein Bild, nur eine relativ dunkle Leinwand! 

Sorry, liebe Sandra, diesmal kommt mein Sonntags-Beitrag echt etwas spät.
Ich bin aber erst jetzt wieder zu Hause und wusste ja nicht,
dass Du meinen Themenvorschlag während meiner „Frühsommer-Pause“ aktivierst.
Trotzdem wollte ich natürlich bei meinem „eigenen“ Thema unbedingt dabei sein….

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „Licht und Schatten“

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

10 Responses to Punkt.Punkt.Punkt. 24/2017

  1. do says:

    Deine beiden Bilder finde ich faszinierend. Dass nur der Licheinfall beim rechten das Bild überhaupt weckt ist beeindruckend.
    Herzlich, do

    • Moni says:

      Das ist auch wirklich interessant, liebe Do,
      vor allem wenn man bedenkt, das eine solche „Licht-Technik“ schon vor so langer Zeit entdeckt worden ist.

  2. Das Portrait kommt super zur Geltung 👍🏼

  3. Ober cool, ein Bild nur sichtbar bei Lichteinfall.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ♥
    LG kkk

  4. Liebe Moni,
    Ich finde auch diese beiden Bilder faszinierend. Interessant dass nur der Licheinfall das rechte Bild weckt.
    Sehr cool.

    Hab ein feines Wochenende♥
    Liebe Grüsse
    Elke

  5. Elisabetta says:

    Liebe Moni,
    diese beiden Bilder haben etwas faszinierendes an sich und es zeigt sich, dass das Rad nicht neu erfunden werden muss. Damit meine ich, dass die Menschen früher – auch ohne die vielgerühmte Technik – Bescheid wussten, wie etwas zu machen ist. Da hast das gut gesehen und umgesetzt.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Dich
    Elisabetta

  6. eva says:

    Wow liebe Moni,
    das ist ein tolles Foto wunderbar in Szene gesetzt.
    Die Reflektion von der Burg am Fenstersims super.

    Schönen Sonntag wünsche ich dir, ich schaffe es einfachnicht, deinen Blog in meine Liste zu bekommen.

    Lieben Gruß Eva

  7. malesawi says:

    Das Bild, welches nur bei Lichteinfall zu sehen ist, finde ich faszinierend. das foto davon ist dir auch sehr gut gelungen.
    Liebe Grüße!

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!