12 magisches Mottos – April

Starke Kontraste lassen Zartes noch Zarter und Hartes noch Härter,
Helles noch Heller und Dunkles noch Dunkler erscheinen.
So wie hier bei dieser sich sanft bauschenden Feder auf einer schwarzen Marmorplatte.

Ein Foto aus dem Palazzo Vecchio in Florenz.
Der kürzlich restaurierte Saal ist Michelangelo und den florentinischen Künstlern gewidmet.
Er zeigt Werke vom Ende des 15. bis  Anfang des 16. Jahrhunderts.
Die Wände sind in einem intensiven Rot gestrichen, Purpur um genau zu sein,
was die Aufmerksamkeit bereits vom Flur auf sich zieht.
Saal 35 ist zweifellos DER schönste in den ganzen Uffizien

Alle, wirklich alle drehen dieser lasziv dahin schmelzenden Göttin den Rücken zu.
Sie bestaunen voller Ehrfurcht das einzige Gemälde auf einer Tafel von Michelangelo.

Ich gestehe gerne, mich hat dieser künstlerische Widerspruch fasziniert.
Obwohl ich sicher zur Minderheit gehörte, weil ich eben nicht das berühmte Gemälde fotografiert habe.

Hier, auf dem Mittelalter-Marktfest in Bad Münster am Stein-Ebernburg
hat mich natürlich der Größenunterschied zwischen dem „Stelzenmann“ und dem „Normalo“ begeistert. 
Er schaut gelassen auf das bunte Treiben zu seinen Füßen
und die restlichen Menschen machen seinen langen „Beinen“
respektvoll Platz. Schließlich will keiner,
dass er sich verheddert und der ganzen, stattlichen Länge nach hin fällt.

Als Freizeit-Strickliesel begeistern mich immer die herrlichen Farbkontraste
der flauschig-feinen Wollknäuel.

Über diesen Kontrast musste ich sofort schmunzeln:
Hier trifft Historie auf Moderne!
Entdeckt habe ich die altmodisch-modische Dame ebenfalls auf dem
Mittelalterlichen Markt auf der Ebernburg.

Unsere Welt wird beherrscht von Kontrasten. Ob es die Jahreszeiten sind,
die Technik oder das gute alte Handwerk, das ja heute wieder gepflegt wird,
ob es unsere Stimmungen sind, die geschwinde von „Himmelhochjauchzend“
bis zu sofortigem „zuTode betrübt“ wechseln können 
oder ob wir die berühmten „Tränen lachen“.
Kontraste bereichern unsere Gefühlswelt!
Kontraste gehören einfach zu unserem Leben!


…im April möchte Paleica „Kontraste“ sehen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

24 Responses to 12 magisches Mottos – April

  1. Paleica says:

    liebe moni, ich finde es super, wieviele schöne kontraste du gefunden hast! federn mag ich sehr – aber am witzigsten ist definitiv das letzte bild :)
    in die uffizien hab ich es damals leider nicht geschafft in meinen wenigen stunden in florenz.

    • Moni says:

      Ein paar Stunden reichen wirklich definitiv nicht, liebe Christina,
      wir hatten uns einen ganzen Tag Zeit genommen.
      Fazit: Viel zu wenig, viel zu viel nicht gesehen und gleichzeitig irgendwie einfach doch zuviel gesehen. ;-) Es ist eine echte Herausforderung und man muss selektieren und zwar richtig streng. :-)

  2. Sehr interessante Impressionen und Gedanken dazu.
    Ich habe heute auch Kontrastprogramm. Nach dem ich zuvor das Essen und die Tischdeko für mein Fest heute Nachmittag vorbereitet habe ist jetzt erst mal eine entspannte Ruhepause angesagt.Später wird sich unser Haus füllen und es wird richtig trubelig mit Stimmengewirr und Lachen.

    • Moni says:

      Das sind doch gut Aussichten, liebe Beate,
      es ist wundervoll, wenn ein Haus, eine Wohnung mit Lachen, Gesprächen, fröhlichem Beisammensein gefüllt ist. Ich wünsche Dir jedenfalls frohe Stunden!

  3. Kirsi Gembus says:

    Liebe Moni,
    die beiden Damen gefallen mir ausnehmend gut und Deine Interpretationen sind super.
    Italien steht auch auf meinem Reiseplan irgendwann einmal :)
    Unsere große Tochter war in Rom zur Studienfahrt, vor lauter Begeisterung und Staunen hat sie nicht so viel fotografiert – dafür umso begeisterter erzählt (und Karten gekauft).
    Liebe Grüße
    Kirsi

    • Moni says:

      Rom…..die ewige Stadt, steht bei mir auch immer noch auf der Reise-Liste, liebe Kirsi!
      Ich denke mal, da muss man auch etwas mehr Zeit mit bringen. Begeisterte Erzählungen sind unbedingt Fotografien vorzuziehen! ;-)
      Ich entscheide mich auch ab und an für das „Selbst sehen“ und lege die Kamera bewusst beiseite.

  4. Clara HH says:

    Liebe moni, es sind wunderschöne Fotos – wegen seiner Ruhe, die es ausstrahlt, bevorzuge ich heute die weiße Feder.
    Lieben Gruß zu dir

    • Moni says:

      Danke, liebe Clara,
      momentan habe ich mir eine extra fiese Mandelentzündung zugezogen (nicht bestellt und wurde trotzdem geliefert, schnell noch pünktlich vor dem Fest) und muss zwangsläufig eine Ruhepause einlegen, damit die Antibiotika ihre Arbeit verrichten können.
      Genieße den Ruhetag, morgen ist – wenn nichts dazwischen kommt – auch noch einer und zwar ein ganz neuer Tag, der auch seine Chance bekommen soll! ;-)

  5. Klaus says:

    das hast du gut hinbekommen, liebe Moni, ich wünsche trotz des schlechten Wetters zu Ostern schon jetzt alles Gute

  6. fim.works says:

    Eine tolle Sammlung für Paleica, liebe Moni!
    Ich drück dir die Daumen, dass die Antibiotika schnell ihre Arbeit tun und du die Feiertage doch noch ein bisschen genießen kannst.
    Liebe Grüße … Frauke

  7. Liebe Moni,
    So ein „Mist“ das du diese unbestellte bekommen hast. Ich hoffe die Medi macht das, was sie soll und du doch noch einige Ostertage geniessen kannst.

    Zum Thema Kontrsate und deine Auswahl samt dazu gehörigen Text, da kann ich nur sagen KLASSE.
    Ich bin begeistert, jedes auf seine Art ist besonders..Mir gefallen sie alle, jedes in seiner Art.

    Herzliche♥ Grüsse
    Elke

  8. Irmi says:

    Liebe Moni,
    was für tolle Kontraste. Am besten gefaällt mir die Dame – wenn ich das sagen darf.
    Liebe Moni, pass auf dich auf. Ich hasse zwar Antibiotika – aber sie tun ihre Arbeit! Gute Besserung.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

  9. Vivilacht says:

    sehr schoen, deine Bilder und die bunte wolle, die haette ich sofort gekauft. daraus kann man sooo nette Puppen haekeln.

  10. Britta says:

    Eine schöne gegensätzliche Auswahl von Motiven! Auch so kann man *Kontrast* interpretieren!
    Gefällt mir echt gut, Moni!
    Habs schön!
    Liebe Grüße,
    Britta

  11. Klaus says:

    hab einen neuen Fernseher, bin am Einstellen, ja, die Kontraste spielen eine große Rolle, schon wieder dichter an Ostern, lass es dir gut gehen

  12. Bee says:

    Liebe Moni,

    Ich muss mich Paleica anschließen, das letzte Bild trifft den Nagel auf den Kopf. Absolut passend, sehr schön eingefangen.

    Liebe Grüße, Bee

  13. katerchen says:

    Mittelalter ..mit der NEUZEIT verbunden..grins
    ein Bild welches mir SEHR gefällt moni
    mit einem LG vom katerchen zum Osterfest

  14. Zabor says:

    Bei der Feder dachte ich erst es ist Halbschatten…doch nein es ist wirklich eine besondere, welchem Vogel mag sie gehört haben?

  15. Klaus says:

    alles Gute für heute

    • Moni says:

      Danke, lieber Klaus,
      momentan ist meine Wunschliste ganz bescheiden: Gesundheit bitte, eine doppelte Portion, wenn möglich. ;-)

  16. Christina says:

    Wunderbare Beispiele liebe Moni. Bei „Historie trifft Moderne“ musste ich sofort schmunzeln.

  17. schöne Kontraste und die Geschichte dahinter.
    ach, ich liebe Mittelalterfeste und ich mag auch diesen Anachronismus dahinter sehr sehr gern.

  18. Ule Rolff says:

    Eine sehr interessante und amüsante Auswahl an Kontrasten hast du gefunden, sie gefällt mir gut.

  19. Myriade says:

    Mir gefällt der Kontrast Skulptur-Menschen sehr und die mittelalterliche Telefoniererin ohnehin.

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!