„T“ in die neue Woche 38/2017

Bevor ein Flieger uns in die Lüfte bringt, muss ein sicheres Ein-oder Aussteigen erfolgen.

Eine Fluggastbrücke verbindet das Passagierabfertigungsgebäude eines Flughafens
mit den Kabinentüren eines geparkten Verkehrsflugzeugs, damit Passagiere und Personal
ohne Stufen und Witterungseinflüsse auf direktem und schnellstem Weg einsteigen können.
Dieses Teil nennt man umgangssprachlich auch sehr treffend „Finger“!

Die „Türen“ funktionieren mit Druckluft und öffnen sich,
sobald die Verbindung mit dem Flugzeug hergestellt ist.

Wenn ich mir das Foto so anschaue, wächst direkt meine Sehnsucht,
auch mal wieder so bequem in ferne Länder zu starten…


Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

16 Responses to „T“ in die neue Woche 38/2017

  1. „Finger“ wieder was gelernt. Danke.
    Ich bin schon öfters geflogen, wusste jedoch nicht das diese „Zubringer“ so heissen.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Sonntag ♥
    LG kkk

    • Moni says:

      Ich wusste das vorher auch nicht, liebe 3k,
      aber Projekte spornen eben die Fantasie an und erweitern den weiten Horizont des Wissens, gell.

  2. Dies und Das says:

    Servus moni,
    in diesem Finger gibt´s immer zweimal Freude, beim weg fliegen die Freude auf den Urlaub, beim zurück kommen, dass alles gut verlaufen ist!!
    Gute Woche,
    Luis

    • Moni says:

      Da hast du recht, lieber Luis!
      So schön es ist „abzuheben“, auch das Heimkommen ist eine gute Sache, gell.

  3. Alison says:

    Eine T-olle Erfindung, das mit den T-üren

    LG Alison

  4. Oh ja liebe Moni, wenn ich das Foto so betrachte zieht es mich auch wieder auf Reisen. Mal sehen wann es passt.
    Liebe Grüsse
    Elke

  5. do says:

    Ich mag diese Türen sehr, obwohl bei mir die deine jetzt ein bisschen die Ungeduld geweckt hat :-)
    Herzlich, do

  6. Lotta says:

    Sehr witziges Beispiel für das Thema „Türen“. Einen schönen Sonntagabend. LG Lotta.

  7. Elisabetta says:

    Liebe Moni, Du hast heute einen völlig anderen Zugang zu diesem Thema Türen/Tore gewählt –>
    Nix mit Schmiedeeisen oder Backsteinbau. Tolle Idee.
    Eigenartigerweise ist mein Fernweh noch im Winterschlaf ;-)

    Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang
    Elisabetta

  8. Jutta says:

    Liebe Moni,

    das ist ja nun mal ganz was anderes. Tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Jutta

  9. Nova says:

    Klasse Idee und klasse T liebe Moni. Hast du aber auch genau im richtigen Winkel „erwischt“, das sieht so aus als ob es dich anschauen würde^^

    Kann sich bei der Sehnsucht denn auch schon wieder Vorfreude auf den nächsten Urlaub finden?

    Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist. Wünsche dir einen tollen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

  10. vivilacht says:

    es kann auch sein, dass man zu diesem „finger“ bei uns ist es ein „aermel“ 3 Stockwerke hochgehen muss. So ist es, wenn man von Bangkok nach Chiang Mai weiterfliegt

    • Moni says:

      Liebe Vivi,
      „Ärmel“ ist auch ein passender Name. :-)
      Wenn man natürlich erst mal Treppen steigen muss, ist der Effekt natürlich ein wenig dahin.

  11. katerchen says:

    sehr ausgefallen der NAME moni.
    DANKE für diese TÜR
    mit einem LG zum wochenstart vom katerchen

  12. Andrea says:

    coole Idee für Novas Projekt!

    LG
    andrea

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!