Punkt.Punkt.Punkt. #45

uhren-decollage

Ich gestehe gerne, ich musste mich erstmal schlau machen, 
denn mir sagte der Begriff „Décollage“ überhaupt nichts.

Das Internet schloss diese Wissenslücke mit folgenden Erklärungen:
„Décollage bezeichnet eine künstlerische Technik der 1950er/60er Jahre die auch als „Plakatabriss“ bezeichnet wird.
Dabei werden bereits zerstörte Plakate aus dem öffentlichen Raum in ganzen Stücken
oder in Streifen und Fetzen abgerissen und als Ausgangsmaterial
für die Herstellung von Kunstwerken verwendet.“

„Eine weitere Form der Décollage ist die Dé-coll/age von Wolf Vostell,
dem es nicht nur um das Zerstören ging, sondern um das Sichtbarmachen,
im Sinne von Verwischen und weiteren Formen, wie auswischen, entfärben, doublieren,
verzerren, verwackeln und übereinander drucken.“ 

In Ermangelung „echter décollierter/décollierter Kunstwerke“ habe ich mein Fotoarchiv durchsucht
und ich finde, meine „Uhren-Collage“ sieht schon irgendwie recht „abgekratzt, verzerrt und verwackelt“ aus.  ;-)  

Punkt-Punkt-Punkt
Punktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Décollagen“

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

11 Responses to Punkt.Punkt.Punkt. #45

  1. Ludger says:

    Décollage
    Da hätte ich auch das Internet bemühen müssen.Tolles Foto. Dir einen schönen Sonntag. L:G.

  2. Sandra says:

    Hallo Moni,

    ich glaube, wir mussten uns falls alle schlau machen, was mich zunächst einmal beruhigt hat ;-) . Nach der Definition hast du doch ein sehr passendes Foto gefunden. Es vereint sogar noch zwei Berufe, es schaut nämlich so aus, als ob der Apotheker i seiner Freizeit gerne als Uhrmacher tätigt ist. Oder liegen die Geschäfte nebeneinander und ich muss meine Optik überprüfen lassen?

    Liebe Grüße
    Sandra

  3. die3kas says:

    Bloggen bildet, ganz klar und schenkt tolle Foto Einblicke, wie hier mal wieder.
    Perfekt.
    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

  4. Iris says:

    Das hätte auchgut zum Thema Spiegelungen gepasst.
    LG Iris

  5. Wir können uns ja „trösten“ liebe Moni..
    Fast alle Teilnehmer mussten sich erst schlau machen bei diesen Thema..*schmunzel*
    Und ich finde deine „Uhren-Collage“ prima…

    Liebe Grüsse
    Elke

  6. Anja says:

    Hallo! Ein sehr schöner Einblick, tolles Foto!…ich wünschte es gäbe hier die Option mit einem Foto zu kommentieren, dann hätte ich die ein ähnliches mitbringsel aus meinem wochenendurlaub österreich gezeigt ^^. Danke für den Beitrag und noch einen schönen Sonntagabend! LG Anja

  7. Hallo Moni!
    Deine Umsetzung zum Thema finde ich auch sehr interessant!
    Es muss ja nicht immer echt sein. Wer genauer bei mir schaut, merkt, dass mein 2. Bild, in Ermangelung an Decollagen,mit Photoshop entstanden ist. Aber Pssssssss ;-)

    :-D

    Liebe Grüße

    Anne

  8. Sabienes says:

    Diese wirklich schwierige Aufgabe hast du sehr gut gelöst!
    LG Sabienes

  9. Barbara says:

    Guten Morgen, Moni,

    auch ich wusste zuerst mit dem Begriff nichts anzufangen und musste deshalb ebenfalls ein „Notprogramm“ starten. Ich habe mir nämlich vorgenommen, nie im 2016 bei PPP einen Jocker zu gebrauchen. Bis jetzt konnte ich es durchhalten. :-)
    Deine Uhren-Collage gefällt mir gut, nicht nur, weil ich eine Schwäche für Uhren habe.

    Bis Sonntag eine gute Zeit!
    Barbara

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!