T in die neue Woche # 01/2016

T in die neue Woche
Zum Start in das neue Projekt habe ich diesen „hochherrschaftlichen“ Eingang ausgewählt.
Ich war zutiefst beeindruckt von dieser Pracht, denn ich entdeckte diese säulengerahmte Tür mit dem Wappen
in Ludwigsburg, als ich zum Parkplatz ging, in einer ganz „normalen“ Straße, inmitten ganz normaler Häuser!
Ich habe auch extra am – für diesen Eingang hässlichen Plastikschild – nachgeschaut:
Es handelte sich eindeutig weder um ein Botschaftsgebäude noch um eine alte Adelsfamilie.
Die Namen klangen total einfach und nach „Jedermann“!

Wir öffnen jetzt immer Sonntags das „T  in die neue Woche“:

T in die neue WocheNova wünscht sich Türen, Tore, Himmelstore, Eingänge, Höhlen oder auch Eingänge von Tieren,
alles was damit zusammenhängt darf gerne verlinkt werden.
Immer von Sonntag bis Donnerstag ist die Verlinkung geöffnet.
Macht mit, ihr seid alle herzlich dazu eingeladen.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

14 Responses to T in die neue Woche # 01/2016

  1. Jutta says:

    Liebe Moni,

    bei dieser wunderschönen Tür mit dem bombastischen Rahmen hätte ich jetzt schon ein besonderes Gebäude erwartet. War es sicher früher auch mal. Aber die Zeiten ändern sich eben und so wohnen heute eben normale Leute drin.
    Andererseits hat man sich in der Hinsicht früher auch viel mehr Mühe gegeben. Wenn Du hier in Berlin schaust, haben viele alte Mietshäuser wunderschöne große Doppeltüren.

    Liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag

    Liebe Grüße

  2. Manja says:

    Was für eine imposante Tür. Klasse.
    glG, Manja

  3. Hans says:

    Ich stimme Dir zu, die Klingelschilder passen überhaupt nicht zum Stil des Hauses. Auf jeden Fall ist es ein beeindruckendes Eingangsportal. Ein Haus in diesem Stil muß nicht unbedingt von adeliger Herkunft sein, es kann seinerzeit auch von einem reichen Kaufmann oder Bankier gebaut worden sein.

    LG Hans

  4. Elke says:

    Liebe Moni,
    das sieht schon toll aus, aber fast auch schon wieder zuviel des Guten. Ich habe den Eindruck, als sei die Tür erst später dazugekommen. Der äußere Rahmen liegt irgendwo zwischen Gründerzeit und Jugendstil, aber die Jugendstilverzierung der Haustürverglasung ist für mich eindeutig jüngeren Datums. Ich denke, das war mal das Haus eines sehr gut betuchten Bürgers, der es um die Jahrhundertwende 1899/1900 erbaut hat (oder etwas früher). Wer heute darin wohnt, muss mit dem Erbauer nichts mehr zu tun haben. Solche Gebäude-/Türenkombinationen sieht man in Berlin noch öfter.
    Liebe Grüße
    Elke

  5. Lotta says:

    Vermutlich wohnten dort früher mal „besser gestellte“ Bürger…;-). Imposante Tür. LG Lotta.

  6. Dies und Das says:

    Servus moni,
    ob nun hinter diesem imposantem Eingang „betuchte“ oder „normale“ Bürger oder Leute wohnen ist mir egal – schön ist, dass du uns an deiner Entdeckung teilhaben lässt!!!
    Einen, wenn möglich sonnigen Pfingstmontag,
    Luis

  7. Nova says:

    Wow…auch so ein „Wahnsinnseingang“ der sofort die Blicke auf sich zieht. Da fragt man sich schon was sich dahinter „verbergen“ mag^^ Finde ich jedenfalls klasse, auch wenn er eventuell ein Fluch sein könnte (Einbrecher die wer weiß was dahinter vermuten).

    Danke dir vielmals für deinen Beitrag und ich freue mich dass du auch schon gleich mit dabei bist.

    Hab noch einen schönen Pfingstmontag und herzliche Grüsse zu dir

    N☼va

  8. Angela says:

    Moin liebe Moin,

    früher war vieles besser, eher gesagt schöner. So liebevoll gestaltete Türen gibt es ja heutzutage nicht mehr.

    Du hast mich nun aber neugierig auf das Projekt gemacht, ich gehe mal bei Nova gucken :)

    Einen wunderschönen Pfingstmontag wünsche ich Dir.

    Liebe Grüße
    Angela

  9. Paula says:

    Hallo, liebe Moni,

    was für eine tolle Tür und dann noch mit diesem Prunk eingerahmt.

    Ich wünsche dir einen schönen Pfingstmontag
    LG Paula

  10. Wow liebe Moni…eine impossante prachtvolle Tür.
    Da steht man schon mal länger davor um sie anzuschaun,
    Da hätte ich mich auch gewundert, wenn „Jedermann“ drinnen wohnt..

    Herzliche Grüsse
    Elke

  11. do says:

    Als erstes hast du eine sehr edle Türe entdeckt.
    Herzlich, do

  12. Bellana says:

    Diese Türe passt wunderbar zum Haus.
    Grüßle Bellana

  13. Elisabetta says:

    Schon sehr eindrucksvoll diese Türe und die Erbauer/Besitzer dieses Hauses, waren sicher keine „Jedermanns“ sondern gut betuchte, stolze Menschen.
    Heutzutage sucht man solche „Schätze“ vergeblich.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

  14. katerchen says:

    PRACHTVOLL..ich liebe Türen moni
    LG vom katerchen

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!