view down # 23

view down
Im Wilderlebnispark Daun gehst du einfach der Nase nach, auf eine der vielen Besucherplatformen.
Dann, immer weiter dem „Duft“ folgend, erreichst du die Brüstung, schaust nach unten…
…und siehe da, du kannst muskulöse, glänzende und gepflegte Rinder mit spitzen Hörnern bewundern.
Sie spazieren munter im selbstproduzierten,
alles durchdringenden Geruch herum und sind mit sich selbst so beschäftigt,
dass auch nicht eines mal einen Blick nach oben wagt!
Können Rinder überhaupt nach oben blicken?  :why:

viewdown annettes bunte welt
von Annette

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to view down # 23

  1. Swan says:

    Die Rinder sind richtig prächtig. Und ja, die können den Kopf weit genug heben, um zum Beispiel an Ästen zu kauen.

    Lg Swan

  2. Zabor says:

    Ach so sehen die Rindviehcher von oben aus. Am Rücken der Reisverschluss falls schwarz zu warm wird, ziehen Sie das Braune an ;-))

  3. Elke says:

    Für das Projekt perfekt. Sonst mag ich diese Plattformen nicht so sehr, wo man nur von oben auf die Tiere hinuntergucken kann.
    Lieben Gruß
    Elke

    • Moni says:

      Mein Ding sind Plattformen ganz und gar nicht! Ist jedesmal ein persönlicher Stresstest (Mut/Neugier vers. Höhenpaaaaanik) und wenn ich mich schon mal „ins Freie“ traue dann nur wegen eines evtl. Panoramablicks. Hier war es allerdings nicht wirklich hoch und ich wollte wissen, wer da so herumstänkert. ;-)

  4. Klaus says:

    ja, liebe Moni, das sind prächtige Rinder, einen guten Tag für dich

  5. So so die stänkern ;)
    Mir gehts wie dir..ich kann mich ganz selten überwinden
    hoch zu klettern. Aber diese Besucherplatform scheint nicht ganz so hoch zu sein.
    Liebe Grüsse
    Elke