StoryPics 2014 / 40

 versteckte Weintrauben
Herbstzeit ist Erntezeit:
Äpfel, Pflaumen, Kürbisse, Quitten, Aprikosen, Mirabellen, Birnen und natürlich Weintrauben!
In Rheinland-Pfalz ist die Weinlese in vollem Gange und
– aufgrund des frühen Herbstes und der maschinenbetriebenen, schnellen Lesegeräte –
in manchen Gegenden schon wieder vorbei. Nach der Weinlese beginnt die Arbeit der Winzer:
Sie stellen aus dem Lesegut – wenn der Jahrgang es zulässt – feine Säfte und Weine her.
Als erste Kostprobe gibt es den berühmt-berüchtigten „Federweißer“
(je nach Region hat er recht unterschiedliche Bezeichnungen, z.B. „Sauser“ oder „Rauscher“)
bei dem alle die Wirkung des Alkohols spüren, den man in dem frisch gepressten Traubenmost nicht unbedingt vermutet.

Wenn übermässiger Alkoholgenuss im Spiel ist, geschieht vieles, was nachher bereut wird.
Warum sollte also auch in einem Krimi/Thriller nicht auch mal das eine oder andere Glas (zuviel!!!) getrunken werden?
Mein neues StoryPicsWort lautet also „Alkohol“!

StoryPic2014
von Sandra
♠ ♣ ♥ ♦    ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦

Meine StoryPicsWorte:
1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine
8. Gräten 9. Eichhörnchen 10. Handschellen 11. Tatort 12. Polizei 13. Tatzeit 14. Mixtur
15. Hochzeit 16. Papagei 17. Kunstraub 18. Fußabdrücke 19. Zeugen 20. Kleinflugzeug/e
21. Flamme/n 22. Tunnel 23. Wäscheleine 24. Unikat 25. Spurensicherung 26. Äpfel
27. Gedanken 28. Henkersmahlzeit 29. Versteck 30. Gezeiten 31. Schneckentempo
32. Information 33. Holzsplitter 34. Vogelfrei 35. Geheimnis 36. Sogwirkung 37. Stricken
38. Apotheke 39. ansteckend 40. Alkohol

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

19 Responses to StoryPics 2014 / 40

  1. Brigitte says:

    Lecker!!! federweißer, du bringst mich auf eine Idee :-).
    Schönen Sonntag dir.
    Tschüssi Brigitte

  2. Sandra says:

    Hallo Moni,

    ein Zwiebelkuchen zum Federweißen in gemütlicher Runde und für mich absolut notwendig, ein Toilettenhäuschen in unmittelbarer Nähe. Denn der Federweiße schmeckt nicht nur sehr lecker, er kann auch einen ziemlich flotte Dünndarmpassage bescheren, zumindest bei mir. Für die Mirabellen wollten wir uns beim Stammtisch schon im letzten Jahr eine kleine Destillationsanlage vom Mädelsstammtisch leisten. Das muss ich unbedingt noch mal ins Gedächtnis rufen, jetzt wo ich deinen Beitrag lese. *KnoteninsTaschentuch* :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Moni says:

      Liebe Sandra, so etwas „selbstgebrautes“ schmeckt aber auch viel köstlicher als selbstgekauft, gell.
      Ich habe in diesem Jahr mal einen Versuch mit Johannisbeeren unternommen. Ob es schmeckt??? Keine Ahnung, diese Überraschung hebe ich mir noch ein Weilchen auf! ;-)

  3. Elvira says:

    In Berlin ist die Weinlese schon vorbei. Doch, doch, das ist kein Scherz. Man soll ihn sogar trinken können. Jedenfalls lese ich das immer wieder.
    Sonnige Grüße schickt
    Elvira

  4. Elke says:

    Lecker – deine Trauben passen auch prima zum heutigen Erntedankfest, liebe Moni.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsch ich dir –
    Elke

  5. Klaus says:

    Ja, Herbst und Erntezeit gehören zusammen, liebe Moni, einen guten Sonntag, Klaus

  6. minibar says:

    Liebe Moni, ja der Ernte-Herbst war nach dem frühen Frühjahr vorgezogen. So geht nun alles schneller.
    Aber dein Traubenbild ist so schön, die üppigen Trauben.
    Herrlich.
    Dass daraus auch Alkohol entstehen kann, ist wohl seit Jahrtausenden klar, lach.
    Ein super Beitrag zu dem Thema.
    Liebe Grüße Bärbel

  7. Romy says:

    die Weinberge sind ja wundervoll anzusehen, leider aber in unserer Region völlig unüblich. Naja, hat halt so jedes Örtchen seinen Reiz. Der Alkohol passt bestimmt auch irgendwie in deine Geschichte. Er würde wohl in jedes Genre passen.

    LG Romy

  8. Anne says:

    Hmmmmm, jetzt könnte ich glatt in den Bildschirm beißen…aber das bekäme meinen Zähnen nicht so gut ;-)
    Was für ein leckeres Bild!

    Liebe Grüße
    Anne

  9. melliausosna says:

    Hallo Moni

    Mit deinem Wort kann ich in dieser Woche nicht wirklich etwas anfangen, da ich nie Alkohol trinke, egal in welcher Form. Aber dein Bild gefällt mir

  10. werner says:

    Sehr schöne Bild da mit den Weintraubenblättern :-)
    Bei uns sagt man zu “Federweißer” STURM weil es nach ein paar Gläschen zu viel oft im Magen stürmisch zugeht ;-)
    Gruß
    Werner

    • Moni says:

      Oh ja, lieber Werner, nicht nur im Magen ;-) ist immer gut, wenn ein gewisses Örtchen nicht weit entfernt zur Verfügung steht. Ich trinke eher selten Federweißer, ist mir viel zu süß!

  11. Ludger says:

    Sehr schönes Foto. Du hast recht die Weinlese ist im vollem Gange. Obwohl ich nicht dér große Weintrinker bin, schaue ich mir gerne in den Weinbergen um . Meistens an der Ahr. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    • Moni says:

      Lieber Ludger, ein Spaziergang in den Weinbergen, kurz vor lese, ein echter Genuss, so direkt von der Hand in den Mund….mmmhhhhh Lecker!

  12. Steineflora says:

    Unsere hausinterne kleine „Weinlese“ ist leider schon vorbei – da lässt dein tolles Foto aber gleich wieder den herrlichen Geschmack im Gaumen erkennen … LG Steineflora

  13. Solch eine Erntezeit würde ich gerne mal
    sehen liebe Moni. Ich war sofern ich mich erinnere noch nie
    zu dieser Zeit in einer Weinberg Gegend.
    Sehr schönes Foto zum Thema.
    Liebe Grüsse
    Elke

  14. Iris says:

    Das ist dann auch die Zeit der Winzerfeste. Und Alkohol ist zwar irgendwie was Unterhaltsames, richtet aber auch jede menge Schaden an. Ich bin da immer eher vorsichtig.
    LG Iris

  15. tonari says:

    Hach, jetzt laufe ich gleich in die Küche und hole mir ein paar von den Weintrauben, die ich gestern gekauft habe.
    Alkohol ist ein prima Wort für Deine Story. Manchmal desinfiziert er ja auch ;-)