FensterBlick # 80

Fenster im Brueckenhaus in Bad Kreuznach

Das sind 2 sehr alte, restaurierte Fenster in einem der Brückenhäuser auf der Nahebrücke in Bad Kreuznach.
Unter dem rechten Fenster schauen zwei hölzerne Herren recht grimmig. Warum wohl???
Was ist das denn, genau zwischen den beiden Fenster?
Schauen wir uns das doch mal etwas näher an:

Schwedenkugel von 1632

Der erste Besuch aus Schweden war im Frühjahr des Jahres 1632, während des Dreißigjährigen Krieges.
Schwedische Truppen unter König Gustav II. Adolf schauten auch in Bad Kreuznach vorbei!
Sie hinterließen einen bleibenden Eindruck in Form eines Geschosses in einem der Brückenhäuser.

Ob das jetzt Absicht oder ein Versehen war, verraten uns die Holzgesichter leider nicht!

FensterBlick
“Fensterln” # 80
mit oder ohne Durchblick für
Vera

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

13 Responses to FensterBlick # 80

  1. Sabienes says:

    Da hat das Haus ja schon ganz schön was mitgemacht! Kein Wunder, dass die Herren so grimmig schauen …
    LG
    Sabienes

  2. minibar says:

    Der Herr ist dankbar, dass das Geschoß vorbei gegangen ist, der sah bestimmt schon seinen Tod vor Augen.
    Nun kann er entspannen.
    Die Fenster sind richtig schön, liebe Moni.
    Und Brückenhäuser mag ich sowieso.
    Liebe Grüße Bärbel

  3. Sandra says:

    Na da würd ich aber auch grimmig gucken, wenn da ein geschoß ganz knapp neben mir eingeschlagen wäre!!

    Liebe Grüße,
    Sandra

  4. tonari says:

    Herrlich. Geschoss der Schweden. Ob das wohl stimmt?
    Aber schön anzusehen ist es allemal.

  5. Jutta says:

    Liebe Moni,

    was für eine tolle Aufnahme und gleich noch mit der geschichtlichen Erklärung dazu – super.

    Liebe Grüße
    Jutta

  6. Steineflora says:

    Das Fenster gefällt mir sehr -die Geschichte dazu natürlich auch :-)
    LG Steineflora

  7. Ludger says:

    Tolle Fenster. Dir eine gute neue Woche. L.G.

  8. Asmaa says:

    Schätze der grimmige Herr will jeden warnen das ihm ein Geschoss neben dem Kopfreicht und er niemandem empfiehlt auch noch eines zu hinterlassen :-)
    Übrigens die Auflösung zur Häuserecke bei mir findet sich hier:
    http://deutschemuslimadotcom.wordpress.com/2014/07/30/mittwochs-mag-ich-und-auflosung-vom-fenster-blick-ratsel/

  9. schöne Fenster und eine schöne Geschichte. Die 2 Herren gucken wirklich etwas finster.
    Liebe Grüße
    Gusta

  10. Dies und Das says:

    ….wenn ich so nah beim Kopf eine Kugel verpasst bekäme, würde ich wohl noch grimmiger schauen ! :-((
    Aber von dir gut „ausgeschaut“ !
    Schönen Gruß,
    Luis

  11. Elke says:

    Ganz sicher mit Absicht! Die haben damals ja ganz Deutschland mit Krieg überzogen. Bei uns waren sie auch. Das Haus ist klasse. Und was die Handwerker „ganz nah“ angeht, sag ich nur: Hoffentlich kommen sie auch, wenn man sie braucht ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

  12. Vera says:

    Da hast Du schöne Fenster gefunden, Moni. Und noch dazu mit einer tollen Geschichte.

    Liebe Grüße,
    Vera

  13. Schöne Fenster, ich mag so etwas aus Holz..
    Das ist ja interessant das man das Geschoss in der Wand
    als Markierung gelassen hat.

    Liebe Grüsse
    Elke