StoryPics 2014/24

 Yeah,that's art

Schrottreifes Auto, gefährlich hoch bepackt mit Koffern, Taschen, Pappkartons etc.
Präsentiert wird es direkt am Erste-Weltkrieg-Denkmal auf der Rheinpromenade in Bingen am Rhein.
Eine Arbeit der Berliner Künstlerin Anna Fasshauer.
Damit in meinem Psychothriller auch die Kultur nicht zu kurz kommt,
ist mein heutiges StoryPicWort „Unikat“,
denn dieses „künstlerische Objekt“ gibt es sicher nur einmal!

StoryPic2014
von Sandra
♠ ♣ ♥ ♦    ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦   ♠ ♣ ♥ ♦

Meine StoryPicsWorte:
1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine
8. Gräten 9. Eichhörnchen 10. Handschellen 11. Tatort 12. Polizei 13. Tatzeit 14. Mixtur
15. Hochzeit 16. Papagei 17. Kunstraub 18. Fußabdrücke 19. Zeugen 20. Kleinflugzeug/e
21. Flamme/n 22. Tunnel 23. Wäscheleine 24. Unikat

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

18 Responses to StoryPics 2014/24

  1. Sandra says:

    Hallo Moni,

    welcome back ;-). da hast du ja wieder ein schönes Bild für dein Wort herausgepickt. Bei diesem Motiv wäre mein Auslöser auch nicht lange ohne Arbeit geblieben. Sehr interessante Komposition und ganz bestimmt ein Unikat :-).

    Liebe Grüße
    Sandra

  2. Julia says:

    Schönes Bild, das sieht man sonst wirklich nicht. Und bestimmt ein Unikat.:)

  3. tonari says:

    Herrlich gesehen.
    Ich ahne aber, dass diese Kunstaktion rege bis hitzige Debatten ausgelöst hat.
    Bleibt das Unikat dort länger stehen oder war es nur eine temporäre Aktion?

    • Moni says:

      Ich denke mal, dass bleibt für den ganzen – und hoffentlich herrlichen – Sommer lang anlässlich des Kultursommers 2014 in Bingen dort stehen. Fahren kann es ja wohl eh nicht mehr, gell. ;-)

  4. Bibilotta says:

    Das Kunstwerk ist wirklich ein Unikat … und was für ein interessantes… wenn ich mir überlege, dass früher viele so in den Urlaub gefahren sind, so vollbepackt und nicht grad die neueste Karre drunter ;) Ginge heute so schonmmal nicht mehr …

    Und ein UNIKAT in der STory zu haben, das ist doch klasse ;)

    LG Bibi

  5. Anne says:

    Ach du meine Güte!
    Ist das echt?
    Aber immerhin ein gut gewähltes Motiv nebst Wort!

    Schönen Sonntag
    wünscht
    Anne

  6. Melliausosna says:

    Hallo Moni

    Na da hast du dir aber wirklich ein schönes Unikat ausgesucht :-)

    Mir gefällt das gut, ist halt was besonderes

  7. Iris says:

    Na an dem Ding scheiden sich doch garantiert die Geister. Ist auf jeden Fall besser, wenn es ein Unikat ist, denn mehrere solcher vollgepackten Karren möchte man dann auch nicht haben. Mich würde mal die Botschaft dahinter interessieren. Hat es vielleicht was mit Auswandern zu tun?
    LG Iris

    • Moni says:

      Liebe Iris, die Künstlerin bleibt wortlos und überlässt es offensichtlich gerne dem Betrachter, dieses „Unikat“ zu interpretieren! ;-)

  8. Sabienes says:

    Eine interessante Installation vor diesem Kriegerdenkmal, liebe Moni.
    Zusammen ergibt das wirklich ein Unikat.
    Eine schöne Woche wünsche ich dir!
    LG
    Sabienes

  9. Ein seltsames Zusammenspiel zweier Ausstellungsstücke. Ich würde mich Iris anschließen und sagen, dass es ums Auswandern gehen müsste.

    LG Romy

  10. SichtBar says:

    Das ist ein aussergewöhnliches Motiv, musste zweimal schauen, bis ich verstanden habe, dass das eine Installation ist. Tolles Foto!

    Liebe Grüße,
    Pia

  11. Ach moni, ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe deine Fotos. Ich dachte voller Schreck, das ist ein in echt fahrendes Auto und suchte gleich nach Möglichkeiten, ihm zu entkommen.
    Du hast einen gottbegnadeten Riecher, seltsam-lustige Motive zu finden.

  12. Karin says:

    Solch bepackte Autos kenne ich auch noch in Echt. Sicherlich heutzutage ein Unikat.
    Mich würde es interessieren ob die Stadt dem Künstler Geld für seine Präsentation gegeben hat… irgendwie ist sowas für mich nicht wirklich Kunst.. aber darüber lässt sich streiten.
    lg

    • Moni says:

      Liebe Karin,
      ich weiß nicht, ob hier nur die Ehre, ausstellen zu dürfen, Lohn genug ist. Bei den klammen Stadtkassen vermute ich das aber irgendwie schon. ;-)
      Über Kunst streiten? Nein, das machen wir nicht. Es liegt doch wirklich immer im Auge des Betrachters, gell.
      Die moderne Performance ist zumeist ja echt gewöhnungsbedürftig, aber momentan ein echter „Hype“!!!

  13. minibar says:

    Oh ein Unikat, das passt bestimmt super in deine Story.