Magic Monday # 19

busy squirrel
Ganz aufgeregt war ich, als ich dieses Eichhörnchen
auf meinem letzten Waldspaziergang erkannt habe.
So schnell, wie diese kleinen, flinken Baumbewohner sind,
ist es mir bisher selten gelungen, sie zu fotografieren.
Ich war immer viel zu langsam!
careful squirrel
Diesmal aber hatte ich richtig Glück!
Es blieb sitzen und beobachtete vorsichtig und aufmerksam die Umgebung.
Da ich noch nie mehrere Eichhörnchen zusammen gesehen habe,
nehme ich mal an, dass sie bevorzugt „Einzelgänger“ sind,
und somit definitiv zum Wochenthema von Paleica passen!

 magicmonday
“einzeln” für Paleica

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

29 Responses to Magic Monday # 19

  1. Irmi says:

    Liebe Moni,
    das ist wirklich selten, dass man die Eichhörnchen
    fotografieren kann. Ich denke auch, dass es Einzel-
    gänger sind.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

  2. Synnöve says:

    Hallo Moni,
    das Eichhörnchen ist allerliebst und auch die Laubfärbung ist herrlich auf Deinen Bildern.
    Viele Grüße Synnöve

  3. Netty says:

    Hallo Moni,
    mit Eichhörnchen hatte ich beim Fotografieren auch noch kein Glück – außer in London, da sind sie nicht so scheu wie hier :D
    Schön gesehen und ich denke ebenfalls, dass es Einzelgänger sind.
    LG Netty

  4. DAS ist ja schön! Mir ist es noch nie gelungen, mehr als einen flitzenden Schatten mit der Kamera einzufangen. Deine Fotos sind ’ne glatte Wucht! ☼

  5. Jutta says:

    Liebe Moni,

    zwei wunderschöne Fotos sind Dir da gelungen. Das ist wirklich nicht einfach, sie festzuhalten. Mir ist es auch noch nicht oft gelungen und so oft sieht man sie hier auch nicht.

    Liebe Grüße
    Jutta

  6. steineflora says:

    Das sind aber zwei sehr gelungene Fotos – diese herstliche Leichtigkeit mit dem allerliebsten Eichhörchen :-) LG Steineflora

  7. minibar says:

    Dass du aufgeregt warst, liebe Moni, kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Als wir damals zwei Eichhörnchen in der näheren Umgebung hatten, habe ich sie auch selten erwischt, viel zu selten.
    Bis eins mal am Haus gegenüber in Streckung hing und sich nicht bewegte, das war köstlich.
    Aber dein Beitrag ist genial.
    Liebe Grüße Bärbel

  8. egbert says:

    Hallo Moni,
    vielen Dank für deinen Besuch in meinem Gras-gefluester.blog und deine herbstlich bunten Gedanken, die du hinterlassen hast. Der große Vorteil des Herbstes besteht auch darin, dass sich mit den fallenden Blättern Blicke ergeben, die sonst wenig gut möglich sind. Der überraschte Eichhörnchen-Blick ist so ein schöner Zufall.

    mit den besten Grüßen von mir,
    egbert

  9. Jaris says:

    Liebe Moni!
    Ich liebe diese putzigen Tierchen und schön, dass es für dich still gehalten hat. Das ist eine schöne Erfahrung und auch Erinnerung.

    LG von Jaris

  10. Birgitt says:

    …schön ist es dir gelungen, liebe Moni,
    das putzige Kerlchen aufs Bild zu bekommen…

    lieber Gruß Birgitt

  11. giselzitrone says:

    Einen schönen Abend liebe moni da hast du aber Glück gehabt habe schon welche gesehen sind aber zu schnell hindern Baum verschwunden.Vielleicht habe ich an die Ahr Glück.Liebe Grüße Gislinde

  12. die3kas says:

    Ich liebe Eichhörnchen und würden sie mir nicht auf dem Kopf tanzen, hätte ich bestimmt ein eigenes, die sind sooo cool, einfach schön!
    Sei lieb gegrüsst ♥
    kkk

  13. Karin M. says:

    Welch Glücksmoment war es, als du das putzige Kerlchen vor die Linse bekommen hast….das klappt sehr selten, da sie so schnell sind. Aber du hast das Eichhörnchen sehr schön fotografiert….
    Liebe Grüße, Karin

  14. Ute says:

    Uiiii und noch so ein hübsches braunes. Hier eigentlich die Originale. In Fischen im „Eichhörnchenwald“ sind oft einige. Aber schwarze Die werden von den Urlaubern auch fleißig gefüttert. ;-)
    Vor vielen Jahren hat sich mal eines bei mir auf die Schulter gesetzt. Da waren wir aber ohne Knipse und Hund unterwegs.
    Aus unserm Hund machen die sich nicht viel (der will sie auch höchstens schwanzwedelnd begrüßen), aber so richtig vor die Linse bekomme ich die nie… außer vielleicht, wenn man mit einem großen Objektiv unterwegs wäre…
    Liebe Grüße
    Ute

  15. werner says:

    Ja die sind wieselflink Moni :-) Hast schön erwischt und auch das rundherum, mit den Baum und gelben Blättern sind toll :-)
    Gruß
    Werner

  16. Hanne Bente says:

    WAU – where some beautiful pictures you show Moni. Wish you a good Wednesday :) Hugs Hanne Bente ♥

  17. katerchen says:

    Hallo moni
    das ist wirklich ein Glückstreffer

    LG in den Tag vom katerchen

  18. claudia says:

    ich glaub, ich hab eichhörnchen bis jetzt immer nur von hinten fotografieren können :D
    glück muss frau haben! und schnell genug sein! klasse!

  19. Chris says:

    Klasse getroffen den kleinen Freund. Ein toller Einzelgänger. Danke auch für deinen Besuch bei mir im Blog und deinen Kommentar. Hat mich sehr gefreut.

    LG
    Chris

  20. Elke says:

    Liebe Moni,
    die hast du aber wirklich gut erwischt. In freier Natur ist das nicht einfach. Das mit den Einzelgängern würde ich aber nicht unterschreiben. Sowohl bei uns im Garten als auch in den Parks habe ich sie oft schon zu mehreren gesehen.
    Herzliche Grüße
    Elke

  21. Gerd says:

    Hallo Moni,

    schön erwischt das scheue Tier in der herbstlichen Atmosphäre. Gefällt mir! ;-)

    LG, Gerd

  22. Kerstin says:

    Mir sind die immer zu schnell :-) Tolle Fotos!

    LG, Kerstin

  23. Annika says:

    Hallo Moni,

    die Fotos sind echt süß!
    Durch die abgestimmten Farben von Laub un Eichhörnchen, wirken die Bilder auch zusätzlich noch so richtig warm und kuschelig.
    Die flinken Gesellen, sind wirklich schwer vor die Linse zu bekommen.

    Liebe Grüße,
    Annika

  24. Paleica says:

    ich glaube auch, dass die eigentlich immer eher alleine unterwegs sind. nagetiere im allgemeinen sind ja tendenziell keine rudeltiere, oder habe ich da was falsch in erinnerung :) ? (hab in bio in der schule nicht immer so genau zugehört ^.^)

    deine bilder sind wirklich entzückend, ein sehr süßes exemplar!

    • Moni says:

      Jetzt habe ich die überschlauen „Wikis“ gefragt, liebe Paleica!
      Dort steht geschrieben:
      „Eichhörnchen sind meist Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit verfolgen die Männchen die Weibchen innerhalb der Baumkronen. Jedoch leben sie gelegentlich auch außerhalb der Fortpflanzungszeit in Gesellschaft, dann nutzen mehrere Tiere einen Kobel. Innerhalb einer Gruppe dominieren die größeren und älteren Tiere. Männchen sind größeren und älteren Weibchen gegenüber nicht unbedingt dominant, allerdings dominieren sie Weibchen gleicher Größe und gleichen Alters.“
      Jetzt können wir uns doch alle beruhigt zurücklehnen, gell. Es ist also völlig normal und wir sehen absolut richtig, wenn wir immer nur ein Eichhörnchen sehen! ;-)

  25. Kerstin says:

    Glückwunsch liebe Moni dass Du das Eichhorn erwischt hast – soviel Glück war mir bislang nicht gegönnt – das Hörnchen war immer schneller wie mein Finger ;-)
    LG Kerstin

  26. Soni says:

    Toll hast Du das Eichhörnchen erwischt. Ja, in der Regel sind es Einzelgänger. Bei uns im Garten kommen manchmal mehrere auf einmal zum Futterplatz, aber da kommt es auch schnell zu Streitereien :-)

    LG Soni

  27. Susanne says:

    Das sind wirklich gelungene Fotos. Ich mag sie auch gerne und versuche sie immer mit der Kamera einzufangen, gar nicht so einfach, denn sie sind wirklich sooooo flink.
    LG Susanne

  28. Gabi says:

    Mei, ist das süß. In meinem Garten wohnen auch Eichhörnchen. Doch bisher noch nie Glück gehabt. Entweder Cam dabei, kein Eichhörnchen. Oder Eichhörnchen wuselt im Garten herum und keine Cam. LG, Gabi

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!