wordless wednesday #71

 books- phone box
Hoffentlich haben sie regelmässig Ausgang?! :whistle:

         Wordless-Wednesday-createwithJoy
von TINA                          von Ramona

Heute, am 16.08.2013, habe ich die nachfolgende Mail-Nachricht bekommen. Weil sie viele interessante Erläuterungen zu diesem tollen Projekt enthält, veröffentliche ich sie jetzt hier nachträglich:

„Guten Tag,
ich bin durch Zufall auf das Foto vom 16.01.2013 gestoßen (Bücherzelle in Waldlaubersheim). Das Foto ist schön, bei Sonne und im Grünen (wie gerade) ist die blaue Box noch schöner.
Aber: da sich ein großes Feedback und Interesse zu diesem Projekt lesen lässt, gebe ich gerne einige Erläuterungen und da ich keine „Anmeldung“ finden kann, tue ich das auf diesem Wege. Bitte entscheiden Sie, ob das irgendwo eingestellt wird oder nicht :-)

Die Bücherzelle existiert seit September 2012, es handelt sich in der Tat um eine „alte“ Telefonzelle, die wir in „“Waldlaubersheim-Blau“ haben lackieren und aufarbeiten lassen.

Alle Arbeiten im und um die Bücherzelle werden ehrenamtlich ausgeführt. Die konkrete Betreuung haben vier buchinteressierte Frauen und ein Mann übernommen.

Die Buchzelle ist 365 Tage im Jahr rund um die Uhr geöffnet, bei Nacht auch mit Beleuchtung. Bisher sind keine Vandalismusfälle bekannt, weder mutwillige Beschädigungen noch andere Attacken. Bücherdiebstahl ist nicht auszuschließen, hält sich aber, so er denn stattfindet, in Grenzen und fällt nicht weiter auf, zumal immer wieder neue Literatur hinzukommt.

Der Bestand wird regelmäßig ausgetauscht und generiert sich im Wesentlichen aus Bücherspenden, von denen etwa 50% als Ausschuss sofort in die Papiertonne wandern. Der Rest wird durchgesehen, archiviert und – wie oben schon erwähnt – immer wieder gewechselt. Hinzu kommen im Übrigen viele „Kleinspenden“, also neuwertige Bücher, die einfach jemand im Regal ablegt. Im untersten Regal findet sich Kinderliteratur, so dass auch die kleinen Leser ohne fremde Hilfe in die Ausleihe gehen können. 

Das Interesse der Bevölkerung ist groß, es kommen auch immer wieder Besucher von der nahe gelegenen Autobahn, um hier zu Rasten und in den Heften oder Büchern zu schmökern. Im „Dunstkreis“ der Zelle finden regelmäßig Autorenlesungen oder andere Veranstaltungen rumd ums Buch statt. Alles in allem kann man die Bücherzelle als Erfolgsprojekt bezeichnen. Die Kritiker und Bedenkenträger sind verstummt: Der Erfolg hat viele Väter – der Misserfolg ist ein Waisenkind :-)  

In diesem Sinne viele Grüße aus Waldlaubersheim,
V. Müller-Späth „

Ich möchte mich auch an dieser Stelle ganz herzlich bedanken für diese vielen Infos rund um die Bücherzelle. :rose:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

31 Responses to wordless wednesday #71

  1. giselzitrone says:

    Hallo liebe moni gibt es das wirklich?Da kann sich ja jeder einfach so was nehmen.Wünsche dir noch einen schönen Nachmittag.Lieber Gruß Gislinde

    • admin says:

      Das gibt es wirklich, liebe Gislinde. Ich habe extra angehalten, bin ausgestiegen, um das Foto zu machen. War nämlich das erste Mal, dass ich so etwas in unserer Umgebung gesehen habe!

  2. Das ist toll! – als Foto und als Projekt und Idee.
    Bei uns gibt es auch so eine Telefonzelle, aber ich war leider noch nicht dort. Dann haben wir noch Baumstämme, die zu Bücherregalen umgearbeitet wurden und im Prenzlauer Berg stehen. Das sind meine Fotos leider nicht so besonders geworden.
    Sei lieb gegrüßt und hab einen schönen Feierabend,
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    • admin says:

      Liebe Wieczorama, in Großstädten gibt es sowas ja schon länger, gell. Ich habe mich gefreut, das es das jetzt auch im Rheinland gibt. :-)

  3. die3kas says:

    Super Idee. Ich hab diese Bücherschränke sehr, habe es aber immer noch nicht geschafft unseren zu fotografieren. Als Telefonzelle kannte ich das auch noch nicht. tolle Idee für die ausrangierten Häuschen.

    Lesende Grüsse zu dir ♥

  4. juzicka says:

    ach du liebe zeit .. das hätte mir grad noch gefehlt:) … die idee ist aber fast schon gut – oder so so – wer braucht heute noch ein telefonhäuschen? :O)

  5. Elke says:

    Oh – ich denke schon. In Frankfurt wird das Angebot rege genutzt. Es gibt immer mehr öffentliche Bücherschränke bei uns. Ich finde, dass das eine tolle Idee ist.
    Liebe Grüße
    Elke

    • admin says:

      Liebe Elke, fand ich „sensationell“ gut!!! Ein wenig gewundert habe ich mich nur über den Standort, denn da war vorher definitiv NICHTS. ;-)

  6. twinsie says:

    Dieser außergewöhnliche Bücherschrank gefällt mir sehr!
    Tolles Foto!

    Liebe Grüße
    Eva

  7. wie cool! happy ww :)

  8. Mathilda says:

    Solche „Bücherregale“ findet man jetzt fast überall und ich finde diese Idee einfach nur klasse.
    Dein Foto ist auch toll.

    LG Mathilda ♥

  9. Mara says:

    Super die Buch-ex-Telefonzelle. In unserem kleinen Ort haben wir auch eine. Sie nennt sich „Bibliothek am See“, weil sie an einem Badesee aufgestellt ist. Und in Linz gibt es einige offenen Bücherschränke. Ich finde die Idee spitze.
    LG Mara

  10. Ludger says:

    So werden alte Telefonzellen sinnvoll genutzt. Eine super Idee. L.G. Ludger

    • admin says:

      Lieber Ludger, die Bürger sind inzwischen ziemlich selbständig im Denken UND Handeln, gell. Ich finde es auch SPITZE!

  11. Luise-Lotte says:

    Steht das Ding, liebe moni wirklich auf der Straße und was macht man damit, kann man da rein gehen oder ist das Zugeklebt…..ich finde das total klasse. Es gibt einen Verein, bei denen Menschen Bücher lesen und dann irgendwo ablegen, in Bushäuserl oder im Bus, und der, der es findet, nimmt es mit und liest es und legt es wieder irgendwo ab…..das find ich total witzig….liebe Grüße, Luiserl

  12. Brigitte says:

    Ich habe das jetzt schon in vielen Blogs gesehen. Hier bei uns allerdings wüsste ich nicht wo ich so etwas finde.
    Tschüssi Brigitte

    • admin says:

      Liebe Brigitte, mir ging es ebenso, diese Bücherzelle ist die erste, die ich hier entdeckt habe und ich bin echt begeistert, dass sich diese Idee jetzt auch „draußen, auf dem Lande“ durchsetzt! ;-)

  13. Lemmie says:

    Eine super Idee, die alten Telefonhütten zu nutzen.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  14. Susanne says:

    Ich habe diese offenen Bücherreien jetzt auch schon ein paarmal gesehen und frage mich jedes Mal, ob die Bücher dort auch tatsächlich wieder zurück gegeben werden.
    Die Idee gefällt mir auf jeden Fall.
    LG Susanne

  15. Mona Sweden says:

    Is it a work of art or is it for real? Anyway I love the idea. There are not many telephone booths left these days. Lovely idea turning it into a library. Wish you a nice day! <3<3<3

  16. katerchen says:

    eine gute Idee wenn alles sorgsam mit den Büchern umgehen.
    LG vom katerchen

  17. Annika says:

    Hallo Moni,
    die Bücherzelle gefällt mir. Ein schönes Projekt. Erinnert mich an die Give-Boxen, die es mittlerweile in immer mehr Städten gibt.

    Liebe Grüße,
    Annika

  18. Klaus says:

    das ist ja interessant, kann man kaum glauben, dass es solch eine Bücherzelle gibt, alles Gute von mir für dich, Klaus

  19. Peggy says:

    Das ist ja eine Superidee. Meine Freundin hat mir von Ihrem Heimatort erzählt, wo ein mit Büchern bestückter Schrank mitten auf der Wiese steht und anscheinend funktioniert das wirklich mit dem Entleihen und der Rückgabe. Das ist toll, wenn eine so schöne Idee respektiert und akzeptiert wird, was heißen soll, nicht dem Vandalismus zum Opfer fällt! Die Bücher-Telefonzelle hat da irgendwie noch einen ganz besonders tollen Flair! :-)

  20. werner says:

    Tolle Aktion so etwas!
    Könnt mir das aber hier in Wien in unseren Bezirk nicht vorstellen…

    Schönes Wochenende, herzlichen Gruß
    Werner

  21. Ruthie says:

    Gute Idee. Ich bezweifle aber, dass das lange so schönbleibt…

  22. carry007 says:

    liebe moni, in meiner heimatstadt hannover gibt es so etwas auch und ich bringe ganz oft die bücher die ich im urlaub gelesen habe dort hin. leider habe ich aber für mich speziell noch kein buch dort gefunden ! die idee ist klasse und es beteiligen sich mehr stadtteile an dieser aktion :lol:
    liebe grüssle karin♥

    • admin says:

      Liebe Karin, da ich nicht „am Ort“ wohne (habe es im Vorbeifahren entdeckt, gehalten und fotografiert) habe ich mich echt nicht „getraut“ hineinzugehen und mich umzuschauen. Das werde ich aber bei Gelegenheit nachholen! LG zurück ♥