KBKM # 8

von ELKE (Mainzauber)

Der Fastnachtsbrunnen in Mainz steht am Schillerplatz
und soll die närrische Jahreszeit widerspiegeln.

Die Einweihung fand am 14. Januar 1967 unter großer Anteilnahme der Mainzer
Bevölkerung statt. Seine Herstellung hatte drei Jahre gedauert.

Bei dem Fastnachtsbrunnen handelt sich um einen fast neun Meter hohen, bronzenen
turmartigen Brunnen, der von mehr als 200 ebenfalls bronzenen Figuren und Allegorien bevölkert ist.

Vater Rhein, der Mönch, der Narr mit seinen Attributen, der Harlekin und der Mann mit dem Brett vor dem Kopf, die Katze, Till Eulenspiegel, der Hanswurst und die Stadtgöttin Moguntia, der Geldbeutelwäscher, Vaganten, Schwellköpp oder Possenreißer und Gaukler sind nur einige der Motive, die einen starken Bezug zur Mainzer Stadt- und Fastnachtsgeschichte aufweisen. Auch Rebenranken sowie Weck, Worscht un Woi sind dargestellt.

Bei den vielen Details sich das genaue Hinschauen!

Alles ist bunt dureinander, ganz so wie in der Fastnachtszeit.

Bei dem Eselsreiter handelt es sich nicht – wie oft gemeint – um einen Paragraphenreiter. Der bräuchte nicht rückwärts auf einem Esel mit dessen Schwanz in der Hand zu reiten. Die Figur soll eine Ehrenstrafe vergangener Jahrhunderte darstellen. Die Narrenzunft in Rottweil verhängte diese Strafe für Männer, die sich von ihren Frauen schlagen lassen. Das Paragraphenzeichen dient lediglich zur Verdeutlichung des Strafcharakters.

Am Sockel findet man Kleinfiguren aus dem Alltag, wie zum Beispiel eine streunende Katze.

Insgesamt steht der Narrenturm auf seiner Spitze. Der Umfang verjüngt sich bis zum Fuß hin.
Die Symbolik soll auf die labile Glückswelt der Narren hindeuten.
Das Denkmal soll die Beständigkeit der Lebensfreude symbolisieren.

Dieser  Brunnen steht als weithin sichtbares Symbol für die im Rheinland berühmte
5. Jahreszeit, die Fastnachtszeit, in der die Welt „auf den Kopf gestellt“ wird.

Der „Geldbeutelwäscher“ arbeitet ebenfalls am Sockel des Brunnens.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

15 Responses to KBKM # 8

  1. Jutta says:

    Liebe Moni,

    Du zeigst uns ja heute ein herrliches Kunstwerk. Das ist ein wirklich wunderschöner Brunnen. Man braucht da bestimmt einige Zeit, um sich alle Figuren genau anzuschauen. Ich bin echt begeistert und Deine Fotos sind auch super geworden.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Elvira says:

    Um den Brunnen in seinem Facettenreichtum richtig genießen zu können, muss man ihn sicher live erleben. Aber einen tollen Einblick hast Du uns schon mal gegeben. Danke auch für die erklärenden Worte!
    Liebe Grüße,
    Elvira

  3. Gerd says:

    Wow, da gibt es aber wirklich viel zu gucken. Respekt dem Künstler! Tolle Präsentation liebe Moni.

    LG Gerd

  4. Bellana says:

    Das passt ja prima zur 5. Jahreszeit.
    Grüßle Bellana

  5. Elke says:

    Liebe Moni,
    finde ich toll, dass du diesen Brunnen zeigst. Ich muss unbedingt mal wieder nach Mainz. Es gibt dort soviel Interessantes. Diesen wunderbaren Brunnen habe ich mir auch schon von allen Seiten angeguckt und fotografiert. Ist aber schon ein paar Jahre her. Danke für’s Zeigen und die vielen Details.
    Lieben Gruß
    Elke

  6. Brigitte says:

    Ist das schön, ihn nochmal bewundern zu können. Ich hatte ihn vor ein paar Jahren auch mehrmals fotografiert als ich Elke besuchte. Nur leider ist mir die Foto-CD mit hunderten von Bildern im Sonnenschein abgeschmiert. Ich hätte heulen können. Habe nur noch die Fotos im kleineren Format, die ich schon online gestellt hatte.
    Tschüssi Brigitte

    • admin says:

      Liebe Brigitte, Fotos zu verlieren ist ja sowas von blöd, ein echter Verlust, den man nur schwer verwindet. Ich werde den Brunnen sicher nochmal fotografieren, dann aber ganz bewusst nur einzelne Elemente. Es ist im Gesamten einfach viel zu viel!

  7. katerchen says:

    der Bunnen..so gewaltig..man bekommt die einzelden Figuren kaum mit..rudrum und staunen
    LG vom katerchen dem das SEHR gefallen hat

  8. zauberhexe says:

    oh, ist der schön! Da muss man bestimmt immer wieder hin zum guggen. Das ist Kunst wie sie mir gefällt. Und die kann ich auch verstehen … ;-)
    Mich würde jetzt noch interessieren, wie der Brunnen mit Wasser aussieht. Vielleicht kannst du da mal noch ein Foto nachreichen?? Bitte.

    Grüßlis Karin

    • admin says:

      Liebe Karin, gerne reiche ich noch ein Brunnenwasserfoto nach. So schön der Brunnen ist, wenn ich mich richtig erinnere, ist er mit Wasser nicht sehr viel anders wie ohne. Aber ich prüfe das auf jeden Fall nach!

  9. Georg says:

    Hallo Moni, da hast Du den Fastnachtsbrunnen ja klasse präsentiert. Das passt prima zur zu Ende gehende Fastnacht. :)
    Hier habe ich noch ein paar Fotos mit Wasser: http://georg-dahlhoff.de/blog/2010/10/22/259/
    LG, Georg

  10. minibar says:

    Boah, das ist ja ein genialer Brunnen.
    Solche super Detail-Aufnahmen.
    Großartig. Was es alles gibt, manchmal kann man nur staunen.

  11. Kerstin says:

    Den find ich ja toll!! Den guckt man nicht nur einmal an, sondern kann eine ganze Zeitlang verweilen und immer Neues entdecken! Ein paar Eindrücke hast uns ja präsentiert! Prima Idee zum Projekt!
    LG Kerstin

  12. carry007 says:

    was für ein toller brunnen,der erzählt ja tolle geschichten rund um die fassenacht,du hast mich neugierig gemacht,liebe moni – diesen brunnen mal selber in augenschein zu nehmen !
    super bilder sind dir da gelungen – danke dafür :smile:
    ♥liche grüsse karin

  13. Susanne says:

    Was für ein interessanter Beitrag. Der Brunnen sieht ja klasse aus und von Dir super erklärt. Man lernt eben immer dazu.

    LG Susanne