Faszinierend natürlich 26/2011

von ANNIKA

 Borretsch wird auch als Gurkenkraut bezeichnet.
Der Name kommt vom charakteristischen Gurkengeschmack der Blätter.
Weitere volkstümliche Bezeichnungen für die Art sind Blauhimmelstern, Herzfreude, Liebäuglein und Wohlgemutsblume. :mrgreen:

Nach Mitteleuropa gelangte der Borretsch erst im späten Mittelalter.
Er wurde zuerst in Frankreich kultiviert und gelangte von dort aus nach Deutschland.
Bereits im 16. Jahrhundert wurde die Pflanze in Bauerngärten häufig angebaut.

Ich finde die Blüten einfach nur faszinierend natürlich SCHÖN! :flowergirl:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Faszinierend natürlich 26/2011

  1. Soni says:

    Wusste gar nicht, daß die nach Gurke schmecken. Man lernt doch nie aus. Auf jeden Fall sehen sie absolut toll aus.

    LG Soni

  2. Ich hatte Borretsch früher mal in einem Gewürzgläschen, wußte aber nie so recht etwas damit anzufangen. Erst durch Bilder von diesen wunderschönen Sternblüten und der flaumigen Stiele bin ich auf die Pflanze aufmerksam geworden.

    Für das Wochenende stehen Schmorgurken auf dem Essensplan. Mal sehen, ob der Kräuterbauer auf dem Markt das Gewürz führt, ich könnte mir vorstellen, es statt Dill zu verwenden.

    Schön abgebildet hast Du die Pflanze!

    Viele Grüße,
    Christa

    • admin says:

      Liebe Christa, Danke Dir für Deinen Besuch und Deine lieben Zeilen. Sobald ich wieder aus dem Urlaub zurück bin, melde ich mich.Liebe Grüße zurück.

  3. Gislinde says:

    Wunderschön die Blumen noch einen schönen Urlaub wünsche ich dir lieber Gruss Gislinde

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!