Smileys sollen uns retten…

…vor unseriösen Geschäftemachern, die uns für unser gutes und zumeist schwerverdientes Geld tagtäglich betrügen, übervorteilen und alle nur unser Bestes wollen: Money, money, money… :keule:

Mehr Transparenz über die Ergebnisse amtlicher Lebensmittelkontrollen und über die hygienischen Zustände in den Betrieben – das versprechen die Verbraucherschutzminister aller Bundesländer seit langem.

Kaum hatten die Verbraucherminister der Bundesländer im Mai die Veröffentlichung der Ergebnisse aller Lebensmittelkontrollen beschlossen, kam Widerstand von den Kollegen: Die Wirtschaftsminister der Länder lehnten die Pläne auf ihrer Konferenz im Juni mehrheitlich ab!

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner versteckt sich hinter der Patt-Situation. :inkiste:  Erst wenn die Länder sich auf eine einheitliche Position geeinigt hätten, will sie auf Bundesebene aktiv werden.

Ab Donnerstag, 15. September, tagen nun wieder die Verbraucherminister. Das Versteckspiel muss ein Ende haben: Jetzt müssen die Konsumenten, die Bürger, die Minister aufrufen, endlich das Smiley-System ( :smile:   oder :sick: ) im Interesse der Verbraucher und der sauberen Unternehmen einzuführen. Die Ergebnisse aller Lebensmittelkontrollen müssen direkt vor Ort per Aushang veröffentlicht werden!

Unter  www.foodwatch.de/smiley-aktion kann man sich eintragen für den Brief an die Ministerin!

Das Chaos in den Ländern, die halbe Kehrtwende in Berlin, das alles zeigt:
Mehr Transparenz über Lebensmittelkontrollen wird es nur auf Druck der Öffentlichkeit geben. Deshalb sollten  jetzt alle Bürger diese E-Mail-Aktion für die Einführung des Smiley-Systems nach dänischem Vorbild unterstützen!

Bis jetzt haben 27.816 Bürger bei der Aktion mitgemacht! Ich bin einer von vielen! :grinsgruen:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

13 Responses to Smileys sollen uns retten…

  1. Marianne says:

    Danke Moni, habs getan.
    Herzlichst ♥ Marianne

    • admin says:

      Liebe Marianne, finde ich toll. Ich mache bei solchen Aktionen sonst ja auch nicht mit, hoffe aber, dass dies wirklich seriös ist.

  2. april says:

    Ich finde auch, dass wir Verbraucher ein Recht darauf haben, aufgeklärt zu werden. Ob es nun unbedingt Smileys sein müssen, sei dahingestellt. Aber wenn sie die Ergebnisse nicht veröffentlichen, haben sie vielleicht etwas zu verbergen?
    LG, april

    • admin says:

      @april: Sie haben auf jeden Fall ziemlich viel zu verbergen, deshalb geben sie ja auch nur auf äußersten Druck nach und den können wirklich nur wir Verbraucher ausüben! Ich denke mal, diese Aktion mit Smileys zu betreiben, soll sicher den Ernst der Angelegenheit zumindest für’s Auge etwas aufhübschen. :)

  3. Jutta says:

    Liebe Moni,

    danke für diesen Hinweis. Ich habe mich auch gerade eingetragen. Beim Durchlesen Deines Post musste ich aber trotzdem schmunzeln und zwar über die Smileys. Ansonsten vergeht einem ja bei diesem Thema das Lachen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    • admin says:

      Liebe Jutta, ich habe die Gelegenheit genutzt und gaaanz viele Smileys verteilt. Freut mich, dass es Dir aufgefallen ist und Du zumindest schmunzeln konntest, denn, wie gesagt, das Thema ist wirklich nicht mehr zum Lachen.

  4. Lynn says:

    Da muss ich dir und meinen Vorrednerinnen uneingeschränkt Recht geben: ich habe auch keine Lust mehr so veräppelt zu werden und will wissen, was ich meiner Familie und mir so tagtäglich auf den Tisch stelle! Hab mir die Seite angeschaut und trag mich auch gleich noch ein; werd dann auch mal meine Kontaktliste durchgehen und einige Freunde motivieren mitzumachen! Gute Sache; danke für den Tipp!

    Liebe Grüße, Lynn (die eben noch was zu den Tintenpilzen geschrieben hat; ich hab euch nicht veräppeln wollen – das ist alles echt!) :)

  5. Himmelhoch says:

    Die bisherigen 27.800 sind ja ein reiner Witz – offensichtlich ist es den Leuten egal, womit sie sich den Wanst vollstopfen – immer rin in die Figur.
    Danke!

    • admin says:

      Liebe Clara, leider sind wohl viele Bürger schon zu verzagt und trauen sich nicht mehr, selbst etwas zu tun. Das ist sooo schade! Ich achte jedenfalls darauf, was ich in meinen „Wanst“ reinstopfe: Nur vom Feinsten ☺in der Kombi mit dem Preiswertesten ☺Das bin ich mir wert!!!

  6. kkk says:

    Ich werde mir morgen die Seite mal ansehen, heute bin ich zu müde und gehe gleich ins Bett.

    Schlaf weiter – ist schon spät oder früh… wie man es nimmt, Nachti ♥

    • admin says:

      @3kas: Was machst Du denn zu so nachtschlafener Stunde noch vor dem Computer? Und dann noch Blog lesen und liebe Kommentare abgeben: Da sage ich mal morgenmunter ein herzliches DANKE ♥

  7. minibar says:

    Da bin ich ja auch gespannt, wie das werden soll.
    Warten wirs ab. Nur, ob dadurch was besser wird, das wage ich zu bezweifeln….

    • admin says:

      Liebe Babsi, da wir als Verbraucher ja nicht viel tun können, dachte ich eben, das ist jedenfalls besser als gar nichts zu tun und es nur den immer fleissigen Lobbyisten zu überlassen.