Projekt aaPzM/5

Paradalis hat zu einem interessanten Projekt aufgerufen:

 ”30 Wochen, 30 Buchstaben, 30 Aussagen”

Diesmal geht es um den Buchstaben “E
mit der Aussage “Es war einmal…“

 Salz war einmal das „weiße Gold“!

In früheren Zeiten war Salz sehr kostbar. Als die Menschen begannen, sesshaft zu werden, siedelten sie bevorzugt in der Nähe von Salzlagerstätten. Sie begannen Salz zu produzieren, das sie benötigten, um Lebensmittel länger haltbar zu machen. Die ersten Hinweise zu Salzfundorten und Salzhandel in Europa stammen aus der Zeit von vor etwa 3.000 Jahren.

Salz galt früher als fälschungssicheres Tauschmittel, denn man konnte ganz leicht am Geschmack erkennen, ob der Stoff wirklich salzig war. Außerdem konnte Salz nicht schlecht werden. Nur nass werden durfte es auf keinen Fall, sonst schwamm der ganze Reichtum fort. Salz galt lange als wertvoller Edelstein und bekam daher den Namen „das weiße Gold“.

Auf Lanzarote kann man heute stillgelegte Salzseen besichtigen und dort habe ich auch meine Fotos gemacht. Auf den ersten Blick meint man, eine Eisfläche zu erkennen. Eines Besseren belehrt einen eine Geschmacksprobe!  :mrgreen:

 

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

13 Responses to Projekt aaPzM/5

  1. Jutta says:

    Liebe Moni,

    tolle Bilder von den Salzseen – super. Ist auch immer interessant, etwas über bestimmte Sachen zu erfahren oder wieder aufzufrischen. Toller Post.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. paradalis says:

    Danke liebe Moni, das ist sehr interessant!
    :-)
    Und die Fotos machen neugierig. Das würde ich gern mal so ganz real sehen.
    Liebe Grüße
    Heike

    • admin says:

      @Heike: Life ist besonders die Stille beeindruckend, keine Tiere, keine Geräusche, irgendwie schluckt das Salz alles. Es ist so grobkörnig und sehr, sehr salzig, es wirkt ein wenig unrealistisch, so war zumindest mein Eindruck. Lieben Gruss ♥

  3. Mandy says:

    Also das ist ja mal eine ganz dolle Umsetzung! Respekt. Und vor allem lernt man noch was dabei. Ich bin begeistert und deshalb auch ein Like Sternchen. Ach neee, bei dir sind es Herzchen. Lieber Gruß an dich und der Heike auch mal zugewinkt…

    • admin says:

      @Mandy: Ich hab es mal wieder realistisch umgesetzt, Du mit ganz viel Herz und Liebe – Lieben Gruss ♥ ♥ ♥

  4. Angie says:

    Schöne Bilder, bizar diese Salzseen, schön getroffen!
    LG
    Angie

  5. Time Out says:

    Ein interessanter Beitrag. Salz ist auch heute noch ein begehrter Handelsartikel, zum Beispiel in Afrika.
    Herzliche Grüße von Time Out

  6. Marianne says:

    Fazinierende Fotos und interassente Info, das habe ich alles noch nicht gewußt.
    Der Beitrag ist toll.
    Auf Lanzarote war ich noch nie, steht aber auf der Liste…;-)

    Herzlichst ♥ Marianne

  7. Ist es nicht interessant, wie sich „Wert“schätzungen im Laufe der Zeit ändern?

    Ich bin ganz begeistert von deinem Projekt-Beitrag, weil mir gleich 10.000 Dinge dazu eingefallen sind. Dafür danke ich dir ganz herzlich!

    Alles Liebe
    Anna

  8. minibar says:

    Und im Toten Meer gibt es so viel Salz. Ich war drin. Aber du darfst nicht auf dem Bauch rein, denn dann könntest du spritzen. Und wenn du dieses Wasser in die Augen bekommst, heidewitzka, das brennt.
    Der Mann meiner Freundin meinte zu unserer Tochter: leck mal an einem Finger. Da kam dann ein empörtes, gellendes: IIIIIIIIIIIiiiiiiihhhhhh.
    Und es gibt gute Duschen, um das Salz aus Badeanzug und von der Haut wieder wegzubekommen.

    Deine Geschichte ist echt schön.

  9. Pia says:

    Das wäre eine wunderschöne Postkarte Moni, tolle Komposition! Und danke für den informativen Post. Ursprünglich belassenes Salz ist was tolles. Würzen mit Fleur de sel fühlt sich gleich anders an als ordinäres salzen :-)

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!