Shopping-Stöckchen

Ich habe das Shopping-Stöckchen von der lieben Freidenkerin  aufgefangen :grinsgruen:

Du bist im Geschäft unterwegs. Landet auch was in deinem Korb, das nicht auf der Liste stand? Aber sicher doch, leider viel zu oft und manchmal trage ich es auch nur eine Weile mit mir rum und bringe es dann wieder zurück, weil es nicht auf der Liste stand.

In welcher Ecke des Supermarkts hältst du dich am liebsten auf? Gemüse- und Obst, Wurstwaren (ich liebe Käsewürstchen) und beim Käse.

Was landet automatisch immer in deinem Korb? Automatisch landet eigentlich nichts in meinem Korb.

Durchschnittlicher Preis, den du ausgibst? Da ich meist nur einmal in der Woche einkaufen fahre, summieren sich immer so ca. 50-70 kostbare Talerchen!

Bar oder Karte? Mal so, mal so – meistens bevorzuge ich Barzahlung. Für die Karte bin ich immer zu ungeduldig.

Könntest du den Laden blind durchgehen und trotzdem die richtigen Dinge einpacken? Nein, ich gehe nie blind durch die Gegend. Außerdem wird  bei uns vom Marktleiter immer wieder umgeräumt und ich gerne nach neuen Artikeln Ausschau.

Um welchen Gang machst du einen großen Bogen? Tiernahrung und alles, was dazu gehört, denn leider, leider habe ich (zur Zeit) kein Haustier.

Hamsterkäufe? Nein, ich lasse die Vorratshaltung jetzt lieber den Supermarkt machen.

Was hast du dich noch nie getraut einzukaufen? Lebendigen Fisch und Krebse bzw. Hummer.

Spar- oder Qualitätsmarke? In der Regel Sparmarken, aber ich habe auch ein paar Lieblings-Markenprodukte, z.B. Nutella.

Kaufst du Zeitschriften/Bücher im Supermarkt oder im Fachhandel? Sowohl als auch. Zeitschriften allerdings eher im Supermarkt und Bücher lieber im Fachhandel!

Wechselst du die Schlange, wenn eine neue Kasse aufmacht? Manchmal schon, aber erst, wenn die Raser an mir vorbei gestürmt sind.

Und jetzt werfe ich das Stöckchen hoch!!! Wer fängt es auf??? :winke:

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Shopping-Stöckchen

  1. Vivi says:

    klingt gut, dein Stoeckchen. Speziell dass du die Vorratshaltung jetzt dem Supermarkt ueberlaesst. Ich habe noch nie etwas eine zeitlang herumgetragen udn wieder zurueck gestellt, muss ich auch mal probieren. Vielleicht sagt es mir auch zu.

    • admin says:

      Liebe Vivi, unbedingt mal ausprobieren, das befreit ungemein. Ich habe das zum ersten Mal gemacht, als ich mit meinem ersten Sohn schwanger war. Irgendwie hatte ich ploetzlich mitten im Laden das Gefuehl, unter dem Konsum begraben zu werden. Also habe ich meinen (damals vollgefuellten Einkaufswagen) einfach rueckwaerts gehend wieder geleert und bin total froehlich und im wahrsten Sinne des Wortes unbeschwert aus dem Laden gegangen.
      Lieben Gruss-moni

  2. freidenkerin says:

    Das mit dem Wagen wieder ausleeren praktiziere ich auch des Öfteren. Wenn sich nämlich nach großer Sammel-, Genuss-, und Einkaufsleidenschaft kurz vor der Kasse der Verstand wieder zu mir gesellt. Und der sagt dann mahnend: Schau her, mein Kind, dies brauchst du nicht, und jenes auch nicht, und das letzte Mal, als du dieses gekauft hast, ist’s im Kühlschrank vergammelt… Und dann lege ich zumeist einsichtig geworden wieder den „Rückwärtsgang“ ein… ;-)
    Herzliche Grüße!

    • admin says:

      Ich habe wirklich schmunzeln müssen bei Deinen Zeilen, denn genau das bin ich auch!!! Schön, dass es eine echt „verwandte Seele“ wie Dich gibt :)
      Liebe Grüße – moni

♥ DANKESCHÖN von Herzen, dass du dir die Zeit genommen hast, hier vorbeizuschauen, zu lesen und zu kommentieren. Über jedes freundliche und aufmerksame Wort freue ich mich wirklich sehr! Liebe Grüße und bis bald! ♥ THANK YOU so much for stopping by, taking you time to look, to read and to leave a comment. I read and appreciate every single word. Take care and best wishes!